Region: Augsburger Land

Unfallfahrer unklar – Polizei ermittelt gegen zwei Betrunkene

Zur Spurensicherung hat die Polizei auch die Oberbekleidung der beiden Männer sichergestellt.

Ein Unfall vom Sonntagabend stellt die Beamten der Zusmarshausener Polizei vor ein Rätsel. Nach einem Unfall konnten die Polizisten nur zwei Betrunkene antreffen, die beiden angaben, ein Dritter habe das Fahrzeug zum Zeitpunkt des Unfalls gelenkt. Dieser sei jedoch zuvor geflüchtet. Nun ermittelt die Polizei gegen die beiden und sucht Zeugen des Vorfalls.

Am Sonntag, gegen 17.15 Uhr, fuhr "ein noch nicht zweifelsfrei feststehender Fahrer" eines Audi A3 auf der Staatsstraße 2032 von Adelsried kommend in Richtung Aystetten. Er fuhr dabei gerade über die Insel innerhalb eines Kreisverkehrs. Dabei wurde die Ölwanne des Wagens komplett aufgerissen. Der Audi konnte mit diesem Schaden nicht mehr weiterfahren. Der Sachschaden beläuft sich auf eine Höhe von rund 2.000 Euro.

Ein Zeuge meldete den Unfall der Polizei. "Bei Eintreffen der Streife standen ein 47-jähriger und ein 42-jähriger polnischer Staatsangehöriger neben dem unfallbeschädigten Audi. Beide waren erkennbar alkoholisiert und stritten die Fahrereigenschaft ab", schildert die Polizei den Einsatz. Den Ergebnissen eines jeweils bei den Männern durchgeführten Atemalkoholtests hatte der 47-Jährige 2,34 Promille und der 42-Jährige 1,18 Promille.

Unbekannter Dritter soll Unfallfahrer gewesen sein

Laut Polizei gaben beide an, ein anderer Mann hätte den Wagen gefahren und sei dann geflüchtet.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde das Fahrzeug zur Spurensicherung sichergestellt. Ebenso die Oberbekleidung der beiden Männer. Außerdem wurde bei Ihnen eine Blutentnahme durchgeführt. Die Feuerwehr Adelsried war mit etwa zehn Personen im Einsatz. Die Polizei bittet außerdem um Zeugenhinweise, um zu ermitteln, wer den Unfallwagen gelenkt hat. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X