Region: Augsburger Land

Adelsried feiert einen Seelsorger: 55. Weihejubiläum von Pfarrer Hermle

LeserReporter Ludwig Lenzgeiger aus Adelsried
Pfarrer Hermle (2. v.r.) dankt der Bewirtungs- und Organisationsgruppe mit (v.l.) Johanna Ostermeier, Adolf Neubauer sowie Helmut und Ludwig Lenzgeiger

Adelsried. Zum 55. Priesterjubiläum stattete der beliebte Salesianerpater Herbert Hermle seiner ehemaligen Wirkungsstätte in Adelsried einen Besuch ab. Das Dorf ließ es sich nicht nehmen, ihn herzlich willkommen zu heißen.

Rund zwei Jahre ist es nun her, dass Pfarrer Herbert Hermle sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat. Zusammen mit der treuen Pfarrhaushälterin Hedwig Rabold zog es den leidenschaftlichen Seelsorger und Fußballfreund in die alte Heimat nach Baden-Württemberg. Dort verbringen beide nun den Lebensabend, auch dort bleibt Hermle aber gesellig und zelebriert im örtlichen Altersheim regelmäßig die Heilige Messe.

Immer wieder zieht es den Priester allerdings auch zu den alten Weggefährten, Begleitern und vor allem auch zu den Fußballern nach Adelsried. Hier hatte er beinahe 20 Jahre vor dem Ruhestand gewirkt und war ein gern gesehener Gast auf zahllosen Vereinsversammlungen, im Gemeindeleben und auch auf dem Sportplatz, wo Hermle – eigentlich Fan des VFB – seine zweite Herzensmannschaft fand, den SV Adelsried. Nur konsequent war es bei so viel gewachsener Verbundenheit, dass Pfarrer Hermle sein 55. Weihejubiläum zum Anlass nahm, um dem Dorf wieder einen Besuch abzustatten.

Am vergangenen Sonntag feierte der rüstige Geistliche deshalb in der Adelsrieder Pfarrkriche St. Johannes Baptist die Heilige Messe anlässlich des fünfzigsten Jahrestages seiner Priesterweihe. Die Kruichener und Adelsrieder kamen zahlreich und trotz jüngster Lockerungen und zusätzlichen Plätzen im Kirchenschiff musste Außenbestuhlung erfolgen. Die Messbesucher genossen hörbar auch die Möglichkeit – begleitet von feierlichen Orgelklängen –, wieder einmal aus vollem Halse Kirchenlieder zu intonieren. Seitens des Dorfes übernahm Bürgermeister Sebastian Bernhard die Aufgabe, die Freude über den Besuch und das Ereignis in Worte zu fassen. Als Proviant für Baden-Württemberg und zugleich als Motivation, möglichst bald wieder nach Adelsried zu kommen, gab es von der Gemeinde einen Geschenkkorb mit regionalen Köstlichkeiten.

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst überraschte der Pfarrgemeinderat, namentlich Hubert Vogele, Johanna Ostermeier und Ludwig Lenzgeiger, den Jubilar bei Kaiserwetter mit einem Frühschoppen im Pfarrhof. Bei frischen Würsten, kühlen Getränken und vor allem bester Musik der Adelsrieder Musikanten konnten sich die Besucher über so manche schöne Geschichte von damals austauschen oder einfach über die Gegenwart „ratschen“. Das Weihejubiläum war dabei für alle ein willkommener Anlass, nach langer Pause wieder einmal zusammenzukommen und die Gemeinschaft zu genießen. Das Nachmittagsprogramm für den Sonntag war freilich klar: Heimspiel das SV Adelsried.

Im Namen des Pfarrgemeinderates ergeht ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an alle Helfer, insbesondere an Familie Kalkbrenner für die Organisation der Messe, an die Adelsrieder Musikanten mit Dirigent Johannes Mimler und Vorstand Bernhard sowie alle, die zum Gelingen des Festes auf vielfältige Weise beigetragen haben.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X