Region: Augsburger Land

Neuwahlen beim Adelsrieder Sozialfonds: Monika Kopp und Dr. Michael Raschke bleiben an der Spitze

LeserReporter Ludwig Lenzgeiger aus Adelsried

Alte neue Mannschaft (v.l.): Monika Kopp, Ludwig Lenzgeiger, Dr. Michael Raschke, Hannelore Zirch und erster Bürgermeister Sebastian Bernhard

In der vergangenen Woche trafen sich die Mitglieder des Adelsrieder Sozialfonds zur Neuwahl.

Der Sozialfonds wurde von Adelsrieder Vereinen, Gruppen und öffentlichen Vertretern begründet, um die Möglichkeit zu geben, vor Ort zu spenden und mit diesem Geld unverschuldet in Not geratenen Adelsriedern und Adelsrieder Familien, insbesondere den jüngsten Gemeindebürgern, unkompliziert und unbürokratisch zu helfen.

Bürgerinnen und Bürger in Notlagen können sich vertraulich an die beiden Vereinsvorsitzenden wenden und mit diesen ihre Situation und Hilfen besprechen, wobei Verschwiegenheit selbstverständlich garantiert wird.

Die derzeitigen Vorsitzenden Frau Monika Kopp und Dr. Michael Raschke fungierten in den vergangenen drei Jahren als eben diese Ansprechpartner und konnten in der Jahreshauptversammlung des Fonds darlegen, dass der Verein in besten Händen ist und die Spenden gut angelegt sind.

Dementsprechend bestätigte die Versammlung die engagierten Vorsitzenden einstimmig. Als Anregung gaben diese den Mitgliedern mit auf den Weg, für den Sozialfonds als Ansprechpartner und auch als Spendenempfänger zu werben. "Wir freuen uns immer wieder, wenn wir anlässlich von Geburtstagen oder anderen Feierlichkeiten als Spendenempfänger empfohlen werden. Wir können garantieren, dass dieses Geld in Adelsried dort ankommt, wo es echt gebraucht wird", so Vorsitzende Kopp.

Den Bericht über das Finanzgebahren des Vereins konnte Kassenprüfer Ludwig Lenzgeiger in Vertretung für Schatzmeister Franz Straßer vortragen und zugleich gemeinsam mit Kassenprüferin Hannelore Zirch eine einwandfreie, tadellose Verwaltung der Finanzen bestätigen. Das Vertrauen sprachen die anwesenden Mitglieder  schließlich auch Straßer, Zirch und zweitem Bürgermeister Lenzgeiger in ihren jeweiligen Positionen erneut aus.

Dank und Anerkennung seitens der Gemeinde sprach erster Bürgermeister Sebastian Bernhard dem Verein und insbesondere den beiden Vorsitzenden aus. "Die Gemeindeverwaltung bekommt immer wieder Anfragen und wird auf Notlagen aufmerksam, wobei die Arbeit mit Frau Kopp und Dr. Raschke reibungslos vonstatten geht. Unkompliziert, unbürokratisch und nah am Menschen wird so Hilfe möglich. Gerade in Zeiten der coronabedingten Herausforderungen wird uns schnell wieder klar, wie nötig bürgerliches Engagement war, ist und bleibt. Ich danke für unser Dorf allen, die hier mehr als ihre Pflicht tun", lobte Bürgermeister Bernhard.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X