Region: Aichach|Friedberg

Flugzeug muss am Mittwoch auf dem Augsburger Flughafen notlanden

Ein Flugzeug musste auf dem Augsburger Flughafen notlanden.

Ein Flugzeug musste am Mittwochabend auf dem Flughafen Augsburg notlanden. An der einmotorigen Maschine entstand ein Totalschaden.

Gegen 18.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über eine Notlandung am Flughafen Augsburg ein. Die Leitstelle beorderte vorsorglich die Berufsfeuerwehr Augsburg, die Freiwillige Feuerwehr Mühlhausen sowie Rettungsdienstkräfte zum Einsatzort. Wie sich herausstellte, hatte ein 35-jähriger Pilot mit einer einmotorigen Piper versucht, in Richtung Osten zu starten. Aus bislang ungeklärter Ursache gewann die Maschine der Polizei zufolge jedoch unmittelbar nach dem Abheben nicht mehr an Höhe, weshalb der Pilot noch im umzäunten Flughafenareal notlanden musste.

Nach dem Aufsetzen durchbrach das Flugzeug einen Maschendrahtzaun an der östlichen Flughafengrenze und kam nach etwa 30 Metern in einem angrenzenden Acker zum Stehen. Der augenscheinlich unverletzte Pilot wurde vom Rettungsdienst vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Passagiere befanden sich zum Unfallzeitpunkt nicht in der viersitzigen Maschine. An dem Flugzeug entstand laut ersten Schätzungen ein wirtschaftlicher Totalschaden, dessen Höhe momentan noch nicht beziffert werden kann. Die Polizei Aichach führt derzeit die Ermittlungen zur möglichen Unfallursache. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X