Region: Aichach|Friedberg

Brand in Aichach: Mutmaßlicher Brandstifter in U-Haft

Nach einem Brand in einem Aichacher Mehrfamilienhaus ist nun ein mutmaßlicher Brandstifter in Untersuchungshaft.

Nach einem Zimmerbrand in einem Aichacher Mehrfamilienhaus am Samstagabend ist nun ein 33-jähriger mutmaßlicher Brandstifter in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Montag in Absprache mit der Staatsanwaltschaft mitteilte. Bei dem Tatverdächtigen handle es sich um einen Bewohner des Hauses, der sein eigenes Zimmer angezündet haben soll.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, so die Polizei, habe der 33-Jährige den Brand vorsätzlich verursacht. Seine Mutter, die ebenfalls in dem Haus wohnt, bemerkte das Feuer und alarmierte die Feuerwehr. Zunächst war laut Polizei am Samstag noch unklar, ob sich der 33-Jährige in dem brennenden Zimmer befand, was "eine entsprechende Herausforderung" für die Einsatzkräfte bedeutet habe. Tatsächlich stellte sich aber heraus, dass der der 33-Jährige das Haus zwischenzeitlich verlassen hatte.

Die Kriminalpolizei übernahm noch am selben Tag die Ermittlungen und fahndete insbesondere nach dem 33-Jährigen. Am Sonntagvormittag habe eine Polizeistreife den Verdächtigen im Zuge der Fahndung in Aichach festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft beantragte schließlich einen Haftbefehl gegen den 33-Jährigen, der am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Aufgrund des dringenden Tatverdacht der schweren Brandstiftung befindet sich der Mann nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Zum Motiv sei aktuell noch nichts bekannt, so die Polizei. Allerdings hätten sich Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung des 33-Jährigen ergeben. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X