Region: Aichach|Friedberg

"Hochdramatische Situation": Kliniken an der Paar sagen geplante Eingriffe ab

Aufgrund der Corona-Lage in Schwaben sind die Kliniken an der Paar überlastet und müssen geplante Operationen absagen.

Die Intensivstationen der Kliniken an der Paar leiden unter extrem hoher Auslastung. Die Lage sei "hochdramatisch", sagt Klinikgeschäftsführer Dr. Hubert Mayer.

Aufgrund der "Lageentwicklung in Bezug auf Covid-19-Infektionen im Regierungsbezirk Schwaben/Rettungsdienstbereich Augsburg", sei die Auslastung der Intensivstationen der Kliniken an der Paar extrem hoch. Dies machen die Kliniken nun in einem Pressebericht deutlich. "Dieser Umstand erfordert zwingend die kurzfristige Absage von geplanten Eingriffen und Untersuchungen, wodurch die Versorgung der schwerstkranken und überwiegend jungen PatientInnen auf den Intensivstationen sichergestellt wird", heißt es in der Mitteilung.

„Wir sind in einer Situation, die ich als hochdramatisch bezeichnen muss", wird Klinikgeschäftsführer Dr. Hubert Mayer zitiert. Die Kliniken hätten kaum mehr Möglichkeiten zur Steuerung der Patienten, deshalb sei man "leider zu diesem Schritt gezwungen“. Patienten die von einer Absage betroffen sind, würden zeitnah von den Kliniken an der Paar kontaktiert. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X