Region: Aichach|Friedberg

Unfall mit Schulbus nahe Hollenbach: Busfahrer kann Kollision trotz Vollbremsung nicht verhindern

Ein Schulbus mit 13 Schülern ist nahe Hollenbach mit einem Auto zusammengestoßen. Keiner der Schüler wurde verletzt.

Ein Unfall mit einem Schulbus hat sich am Donnerstagmittag nahe Hollenbach, im Landkreis Aichach-Friedberg, ereignet. 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Ein 68-jähriger Autofahrer bog gegen 13.05 Uhr von der Mainbacher Straße kommend nach links auf die St 2047 ein, um in Richtung Mainbach weiterzufahren. Als er auf die St 2047 einfuhr, übersah er einen von rechts herannahenden, vorfahrtsberechtigten Bus, in dem sich zum Unfallzeitpunkt neben dem Fahrer 13 Schüler zwischen zehn und siebzehn Jahren befanden. Trotz einer Vollbremsung konnte der 45-jährige Busfahrer eine Kollision nicht mehr verhindern.

Wie die Polizei berichtet, beorderte die Integrierte Leitstelle mehrere Rettungsdienstfahrzeuge, einen Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Motzenhofen, Oberbernbach und Aichach zum Unfallort. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort. Wie sich herausstellte, wurde durch den Anstoß aber keiner der Schüler im Bus verletzt. Lediglich die beiden augenscheinlich unverletzten Fahrzeugführer brachte der Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus. Ein Ersatzbus brachte die Kinder, die nicht von ihren Eltern an der Unfallstelle abgeholt werden konnten, nach Hause.

Das Auto des 68-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf mindestens 15.000 Euro. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X