Region: Aichach|Friedberg

Inzidenz weiter über 200: Landkreis Aichach-Friedberg will Impfangebot für Bürger über 70 erweitern

Im Landkreis Aichach-Friedberg sollen sich Bürger über 70 nun per Telefon für die Corona-Impfung registrieren können und dann zeitnah einen Termin erhalten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises Aichach-Friedberg liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge am Freitag bei 213,9 (am Vortag 205) und damit den zweiten Tag über 200. Wie das Landratsamt Aichach-Friedberg zudem mitteilt, wolle man sich verstärkt darum kümmern, dass Über-70-Jährige zeitnah eine Impfung erhalten.

Alle Landkreisbewohner, die mindestens 70 Jahre alt sind und geimpft werden möchten, sollen in Kürze auch geimpft sein, schreibt das Landratsamt. Landrat Klaus Metzger habe am Freitag entschieden, dafür kurzfristig ein Extraangebot auf die Beine zu stellen. Er reagiere damit auf Meldungen von Bürgern, die noch keine Einladung zu einem Impftermin bekommen haben, obwohl sie registriert und im passenden Alter für eine Impfung in den ersten beiden Priorisierungsgruppen sind.

„Die Terminvergabe über die bayerische Impfsoftware scheint an dieser Stelle intransparent und nicht immer zuverlässig funktioniert zu haben, deshalb dieses Angebot“, so der Landrat. Wer also mindestens 70 Jahre alt ist und noch keine Einladung zu einem Impftermin bekommen hat, könne sich an diesem Wochenende, am Samstag und am Sonntag, jeweils von 10 bis 13 Uhr unter Telefon 08251/92-49 66 im Landratsamt melden. Einen Impftermin sollen die Anrufer voraussichtlich in der nächsten oder übernächsten Woche, spätestens aber in Kalenderwoche 19 bekommen, abhängig von der Menge des Impfstoffs, die der Landkreis zugeteilt bekommt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X