Region: Augsburger Land

Gemeinderat Altenmünster beschließt den Neubau von Gehwegen

Für die Sicherheit der Fußgänger werden künftig Gehwege sorgen, die entlang der Eichholzstraße in Richtung Violau auf der linken und zum Freiweg auf der rechten Seite neu gebaut werden.

Anwohner kommen jetzt sicherer ins neue Baugebiet

Wallfahrer und Spaziergänger, die von Altenmünster nach Violau unterwegs sind, die Anwohner „Am Nonnengraben“ oder Freiweg vermissen ihn schon lange: einen sicheren Gehweg entlang der Eichholzstraße. In seiner jüngsten Sitzung hat nun der Gemeinderat nach längerer Debatte beschlossen, diese Lücken zu schließen. Notwendig machte diese Maßnahme auch die Erschließung des neuen Baugebietes „Am Violauer Weg“, in dem sich viele junge Familien ansiedeln werden und für ihre Kinder einen sicheren Weg in den Hauptort wünschen.

Bevor das Gremium aber grünes Licht für den Ausbau geben konnte, mussten noch einige Zusatzaufgaben geklärt werden. Eine Wasserleitung, die in Richtung Freiweg bisher auf einem Privatgrund liegt, muss verlegt werden. Dafür stellte Geschäftsführer Markus Kapfer vom gleichnamigen Dillinger Ingenieurbüro verschiedene Varianten vor. Seine favorisierte Lösung sieht eine Verlegung in die Straße vor. Der Vorteil ist dabei, dass ein größeres Stück neue Leitung eingebaut werden kann und kein Konflikt mit bestehenden Leitungen der Telekom oder LEW entsteht, wie beim klassischen Gehwegeinbau. Ein Bau entlang der Grundstücksgrenzen für den 23 000 Euro veranschlagt waren, birgt ebenfalls Risiken in sich. Die Argumente des Fachmannes überzeugten die Gemeindevertreter und beschlossen so einstimmig dessen Vorschlag, der zwar mit 33 000 Euro zu Buche schlägt, dafür aber nachhaltiger erscheint.

Kein Zweifel bestand an der Notwendigkeit, die fehlenden Gehweglücken entlang der Eichholzstraße, zu schließen. Für das Teilstück von der Einmündung Gartenstraße bis zum Freiweg sind 60 000 Euro veranschlagt. Von der Anbindung „Am Nonnengraben“ bis zur Hauptstraße werden 185 Meter neuer Weg mit 247 000 Euro kalkulierten Kosten erstellt. In den Gesamtkosten von 340 000 Euro ist auch eine Verbesserung der Einmündung von der Hauptstraße in die Eichholzstraße enthalten. Die bestehende Verkehrsinsel mit Feldkreuz, Baum und Verkehrszeichen führte bei den von Süden her links abbiegenden Sattelzügen wiederholt zu Schwierigkeiten, so dass diese oft auf die Gegenseite ausweichen mussten. Im Zuge der Neubaumaßnahmen wird die Verkehrsinsel nun zurückgebaut und durch eine aufgemalte „Insel-Markierung“ ersetzt. Das Feldkreuz wird dafür an die Einmündung zum Freiweg versetzt.

Neubau Kindergartenanbau

Bevor mit dem geplanten Anbau an den Kindergarten Rappelkiste in Altenmünster begonnen werden kann, musste der Gemeinderat noch über die Anbindung des Schmutzwasserkanals entschieden werden. Projektleiter Andreas Klein vom Ingenieurbüro Sweco aus Augsburg erläuterte hierfür mögliche Varianten mit unterschiedlichen Kostenpunkten. Bisher verläuft der Kanal unter dem nichtunterkellerten Kindergarten im Hennhofer Weg in Richtung Schulstraße und dann zur ehemaligen Kläranlage. Nach längerer Diskussion über die verschiedenen Möglichkeiten entschied sich das Gremium für eine sogenannte circa 180 Meter lange „Freispiegelleitung“, die an den bestehenden Schmutzwasserkanal vom Gewerbegebiet Nord angeschlossen werden kann. Diese mit 195 000 Euro kalkulierte Maßnahme liegt zwar beträchtlich über den günstigeren Varianten, erscheint aber allen als die vernünftigste und unkomplizierteste Lösung. Sobald die Ausschreibungen erfolgt und die Aufträge erteilt sind, könnte mit den Baumaßnahmen begonnen werden. „Wenn alles gut läuft, kann der Betrieb in dem Neubau, für den 3 Millionen Euro veranschlagt sind und circa 2 Millionen Euro Fördergelder erwartet werden, mit dem Kindergartenjahr 2021 / 2022 aufgenommen werden“, merkte Bürgermeister Bernhard Walter an.

 

Musikschule Holzwinkel & Altenmünster legt Haushaltsplan vor

Seit 2018 besteht die Gemeindeübergreifende Musikschule nun schon und erfreut sich zunehmender Beliebtheit in der Region, was auch die gut besuchten Veranstaltungen der Einrichtung zeigen. Gemeinderat und Vorsitzender der Musikschule, Florian Mair, erläuterte seinen Ratskollegen den Jahresabschluss für das Jahr 2019 und den Haushaltsplan der Musikschule für das laufende Jahr 2020. Der Gemeinderat lobte die großartige Arbeit der Verantwortlichen und genehmigte den vorgelegten Plan mit einem Volumen von 213 000 Euro.

Straßennamen für das neue Baugebiet

Den ersten Bauantrag für ein Einfamilienhaus mit Doppelcarport im neuen Baugebiet „Violauer Weg“ genehmigte der Rat ohne Gegenstimme. Damit die Bauherren und die ausführenden Firmen auch zu dieser Baustelle finden, können sie ab jetzt auch einen Straßennamen angeben.  Aus mehreren Vorschlägen wurde die Straßenbezeichnung „Mönchsfeld“ für die neue Siedlung einstimmig gewählt.

 

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X