Region: Augsburg Stadt

80.000 Euro Schaden – Lastwagen bleibt in Bahnunterführung hängen

Der Pannen-Lastwagen wurde am Nachmittag auf der A8 gemeldet, wodurch der flüchtige Fahrer festgestellt werden konnte.

Ein Lastwagen-Gespann ist am Mittwochvormittag im Bärenkeller in einer Bahnunterführung hängen geblieben und hat dort einen Schaden von rund 80.000 Euro verursacht.

Ein Zeuge habe der Polizei zufolge beobachten können, wie ein Lastwagen-Gespann am Mittwoch, gegen 10.15 Uhr, mit seiner Ladung, bestehend aus zwei Führerhäusern, an der Bahnunterführung im Holzweg hängen blieb. Der 53-jährige Fahrer des Lasters habe dabei offensichtlich die Durchfahrtshöhe von 3,5 Metern missachtet, heißt es im Bericht der Polizei. Das Gespann habe es zwar durch die Unterführung geschafft, jedoch klappten die zwei geladenen Führerhäuser auf und beschädigten die Unterführung.

Nach der Durchfahrt sei der Fahrer stehengeblieben, habe die Führerhäuser wieder geschlossen und sei weitergefahren. Gegen 13.40 Uhr wurde der Laster dann als "vermeintliches Pannenfahrzeug", wie es im Polizeibericht heißt, auf der A8, im Bereich der Anschlussstelle Augsburg-Ost, gemeldet und der Verursacher festgestellt. Insgesamt ist laut Polizei ein Sachschaden von etwa 80.000 Euro entstanden. Den Fahrer erwarte nun eine Anzeige wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X