Region: Augsburg Stadt

Nach Wohnungsverkauf in Augsburg: 54-Jährige greift mit Küchenmesser an

Ein 54-Jährige ist am Donnerstag in Augsburg mit einem Küchenmesser auf einen 28-Jährigen losgegangen. Auslöser war offenbar ein Streit um einen Wohnungsverkauf. (Symbolbild).

Ein bedrohliches Nachspiel hatte ein Wohnungsverkauf im Augsburger Stadtteil Bärenkeller am Donnerstag. Die 54-jährige Verkäuferin griff zu einem Küchenmesser und bedrohte damit einen 28-Jährigen, der ihr eigentlich helfen wollte.

Vorausgegangen war am Mittwoch die Übergabe der Kaufsumme an die Verkäuferin und der Wohnungsschlüssel an die Käufer. Mit dabei war auch der 28-Jährige. Hier habe die 54-Jährige schon alkoholisiert gewirkt, wie im Polizeibericht steht. Auch hatte die Verkäuferin ihre Sachen noch nicht aus der Wohnung geschafft – am Donnerstag sollte um 11 Uhr die offizielle Wohnungsübergabe erfolgen.

Der 28-jährige Freund bot seine neutrale Hilfe an und suchte am Donnerstag das Gespräch mit der Verkäuferin. Diese schien erneut alkoholisiert und wurde laut Polizei im Verlauf des Gesprächs immer aggressiver. In der Folge griff sie zu einem Küchenmesser und drohte dem Mann. Er konnte einem Angriffsversuch ausweichen und schlug der Frau das Messer aus der Hand. Nachdem er aus dem Haus geflüchtet war, verständigte er die Polizei.

Polizeikräfte nahmen die Frau ohne Gegenwehr fest. Sie wurde aufgrund möglicher Fremd- beziehungsweise Selbstgefährdung ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung hat die Polizeiinspektion Augsburg 5 aufgenommen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X