Region: Augsburg Stadt

Schlägerei in Augsburger Kleingartenanlage: 33-jährige Zeugin verhindert Schlimmeres

In einer Kleingartenanlage in Augsburg-Firnhaberau kam es am frühen Samstagmorgen zu einer Schlägerei. (Symbolbild)

Während einer körperliche Auseinandersetzung am Samstag in einer Kleingartenanlage im Augsburger Stadtteil Firnhaberau hat ein 32-Jähriger ein Messer gezückt. Das beherzte Eingreifen einer 33-Jährigen verhinderte aber Schlimmeres.

Die Schlägerei begann gegen 4.05 Uhr vor der Gaststätte der Kleingartenanlage. Bereits im Lokal kippte wohl die Stimmung zwischen den Beteiligten, weshalb diese das Lokal verlassen mussten. Vor der Tür kam es dann zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen den drei Männern im Alter von 31, 32 und 40 Jahren. Der 32-Jährige packte seinen 31-jährigen Kontrahenten zunächst am Kragen. Hierbei zerrissen dessen T-Shirt, sowie dessen Kette. Anschließend kam es laut Bericht der Polizei zu wechselseitigen Körperverletzungen zwischen allen drei Beteiligten. Im Verlauf dessen, zog der 32-jährige Beschuldigte plötzlich ein Messer.

Als eine 33-Jährige dies bemerkte und beherzt eingriff, schlug der 32-Jährige auch sie. "Schlimmeres konnte die Frau jedoch verhindern, indem sie das Messer an sich brachte", so die Polizei. Erst als ein weiterer Zeuge eingriff, konnten die Männer getrennt werden.

Alle drei Männer wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, einer von ihnen stürzte zudem alkoholbedingt und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Zwei von ihnen wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Alle Beschuldigten waren stark alkoholisiert. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X