Region: Augsburg Stadt

Die Siedlungsgenossenschaft Augsburg-Firnhaberau wird 100

StaZ-Reporter Sabine Roth aus Augsburg-Hochzoll
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Allein auf weiter Flur: Dieses Geschäftshaus in der Siedlung Firnhaberau sicherte in den Anfängen des heutigen Augsburger Stadtteils die Grundversorgung für die dahinter liegenden Haushalte. Rainer Beyer, der Geschäftsführer der Siedlungsgenossenschaft spricht vom das ältesten Gebäude der Siedlung. Es beherbergte die Feuerwehr, ein Kolonialwarengeschäft, einen Bäcker, einen Metzger und einen Friseur. Darüber lagen Wohnungen mit zentraler Wasserversorgung, damals „das Neueste vom Neuen“.

Großer Festabend anlässlich des Jubiläums

Das Jahr 2020 wird für die Siedlungsgenossenschaft Augsburg-Firnhaberau eG (SGF) bunt und vielseitig. 100 Jahre Bestehen – das muss gebührend gefeiert werden. Los geht es mit dem Festakt am 6. Februar 2020 in der Gaststätte „Hubertushof“, zu dem zahreiche Mitglieder und Freunde, aber auch Gäste aus Wirtschaft und Politik eingeladen worden sind.

Das Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Augsburg Dr. Kurt Gribl wird der Stadtrat Horst Hinterbrandner, ebenfalls im Vorstand einer Baugenossenschaft, überbringen. Dr. Stefan Roth, der Direktor des Verbandes bayerischer Wohnungsunternehmen (Baugenossenschaften- und gesellschaften), wird in seinem Festvortrag auf die Anfänge der 100-jährigen Tradition zurückblicken und auf die neuesten Entwicklungen im Wohnungsbau eingehen. Zudem wird an diesem ehrwürdigen Jubliäumsabend die Chronik der Siedlungsgenossenschaft vorgestellt und es werden langjährige Mitglieder geehrt. 

Im Jubiläumsjahr sind weitere Veranstaltungen geplant. Sie alle haben die Gründung und die beispielhafte Entwicklung der Siedlungsgenossenschaft Augsburg-Firnhaberau zum Thema. 

So wird zum Beispiel das jährliche Siedlerfest vom 15. bis 19. Juli 2020 zum sogenannten „Gründungsfest“ mit vielen bunten Programmpunkten, auf die sich die Anwohner freuen dürfen. Auftakt der Festtage wird ein ökumenischer Gottesdienst am 12. Juli 2020 sein. Ebenfalls soll ein Gedenkstein künftig an das 100-jährige Bestehen der Firnhaberau erinnern. Er wird vor dem Neuen Hubertushof seinen Platz finden. 

Die SGF - von der Gründung bis heute

Die Siedlungsgenossenschaft Augsburg-Firnhaberau eG wurde am 15. Juli 1920 im Geiste der sozialen Bodenreform und im Sinne des genossenschaftlichen Siedlungsbaues gegründet. In einer Zeit der höchsten Wohnungsnot entstanden in Eigenleistung und mit Selbsthilfe die ersten Siedlerhäuser, aber auch Gemeinschaftseinrichtungen, wie Ladengeschäfte und die Gaststätte mit Saalbau.

„In der Zwischenzeit wurden zahlreiche Wohnungen und Eigenheime gebaut. Heute hat die Genossenschaft einen Bestand von 873 Wohnungen, 573 Garagen sowie zehn gewerblichen Einheiten. Aus der ersten gemeinschaftlichen Selbsthilfesiedlung in Augsburg entstand eine aktive und erfolgreiche Wohnungsgenossenschaft. Ihre fast 1200 Mitglieder bilden das Fundament eines erfolgreichen und sozialorientierten Wohnungsunternehmens“, darauf ist der heutige geschäftsführende Vorstand Rainer Beyer stolz. Auch heute noch gehören zu den Aufgaben der Siedlungsgenossenschaft der Neubau von genossenschaftlichem Wohnraum sowie die Modernisierung und Instandhaltung der bestehenden Gebäude.

100 Jahre Miteinander und Füreinander

Das enorme bürgerschaftliche Engagement bei der Gründung der Siedlungsgenossenschaft Augsburg-Firnhaberau ist beispielhaft und der Erfolgsfaktor für das bis heute währende gute Miteinander in der Siedlung. Wie in ihrer Satzung festgelegt, war und ist die „gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung“ Inhalt und Aufgabe der Siedlungsgenossenschaft.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X