Region: Augsburg Stadt

Trickbetrug vereitelt: Über 80-Jährige lässt Betrüger auflaufen

Gleich mehrere Betrugsanrufe seit Mitte Dezember ließ eine über 80-jährige Frau aus Göggingen ins Leere laufen. Sie weigerte sich jedes Mal vehement ihre Bankdaten herauszugeben. Die Masche der Betrüger war somit zum Scheitern verurteilt.

Genau richtig hat eine über 80-jährige Frau aus Göggingen reagiert, als sie gleich mehrere dubiose Anrufe von angeblichen Lotteriegesellschaften erhielt. Diese hatten die Dame mehrfach dazu aufgefordert, ihre Bankdaten herauszugeben, um einen Fehlbetrag ausgleichen zu können.

Eine über 80-jährige Rentnerin erhielt der Polizei zufolge seit Mitte Dezember zahlreiche Anrufe einer nicht näher bezeichneten Lotteriegesellschaft. Bei den Telefonaten behaupteten die Anrufer, dass die Seniorin ihren Vertrag, der laut Polizei niemals bestand, nicht gekündigt habe und sie deshalb nun rund 160 Euro monatlich bezahlen müsse. Zur Einziehung des Betrages wären daher ihre Bankdaten erforderlich gewesen.

Betrugsversuche erkennen und richtig handeln

"Die Rentnerin reagierte aber richtig und gab keinerlei Kontodaten oder andere persönlichen Daten weiter", loben die Beamten das umsichtige Verhalten der Frau in ihrem Bericht. Ein finanzieller Schaden ist der Frau laut Polizei daher nicht entstanden. Über diese und ähnliche Betrugsmaschen und wie man solche erkennt informiert die Polizei auf www.polizeiberatung.de (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X