Region: Augsburg Stadt

Soziale Projekte der Pfarreiengemeinschaft Göggingen-Inningen: Freude schenken

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Mit diesem Motto will der Ausschuss Diakonie in der Pfarreiengemeinschaft Göggingen-Inningen in Zusammenarbeit mit der Caritas drei neue Projekte starten:

Kontakte zu Menschen in Not
Einzelne Personen, die vereinsamt sind oder kleine Hilfen brauchen, freuen sich, wenn jemand zu ihnen kommt. Das Austauschen einer Glühbirne, eine spontane Einkaufshilfe in Notfällen, das Neustarten des Internet-Routers oder die Begleitung bei Behördengängen sind einige Beispiele. Die hilfesuchenden Personen melden sich bei der Caritas, die dann die Kontakte herstellt.

Mittagsbegegnung
Oft haben Menschen keine warme Mahlzeit und leben isoliert von ihrem Umfeld. Soziale Kontakte, Gespräche und der Austausch von Informationen sind hilfreich. Die Idee: Einmal im Monat in einem unserer Pfarrheime oder im neuen Roncallihaus gemeinsam ein einfaches Mittagessen zubereiten und Gemeinschaft erleben.

Zwei Stunden verschenken
Viele pflegende Angehörige sind aufgrund der häuslichen Pflegesituation festgebunden. Es gibt schon einzelne Personen in unserer Pfarreiengemeinschaft, die jede Woche zwei bis drei Stunden bei einer pflegebedürftigen Person verbringen und damit den Angehörigen die Möglichkeit geben, die dringend nötige Zeit für sich selbst zu haben. Der Kreis der Engagierten freut sich über Zuwachs.

Wer sich von einem dieser Projekte angesprochen fühlt, kann sich melden bei Pastoralreferent Thomas Seibert, Tel. 90 65 316, E-Mail: thomas.seibert[at]bistum-augsburg[dot]de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X