Region: Augsburg Stadt

Neuer Pastor in der EFG Augsburg

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Pastor Roland Friedrichsen

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (EFG) Augsburg in der Wolfgang-von-Gronau-Straße 1 hat nach zwei Jahren Vakanz wieder einen Pastor. Roland Friedrichsen kam im Februar mit seiner Familie von Rotenburg (Wümme) nach Augsburg. Der Einführungsgottesdienst wurde aufgrund der Corona-Vorschriften nur gemeindeintern gefeiert. Eine Begrüßung in größerem Rahmen ist für den Sommer geplant. Der berufliche Werdegang von Friedrichsen führte ihn über ein Theologiestudium am Theologischen Seminar in Hamburg und Pastorenstellen in Herzberg am Harz und Rotenburg (Wümme) nun nach Bayern. Für seine Aufgabe am neuen Ort sei ihm besonders wichtig, dass seine Kirchengemeinde nicht auf einer "frommen Insel" lebe, sondern Relevanz für die Gesellschaft habe. "Das fängt für uns natürlich bei den Menschen im Univiertel an", so Friedrichsen. Er freue sich auch auf die Zusammenarbeit mit den anderen Kirchen und Kollegen am Ort. "Bisher sind wir als Familie von allen Seiten freundlich aufgenommen worden", bilanziert der neue Pastor seine ersten Eindrücke von den Augsburgern. Es dauere allerdings unter Corona-Bedingungen länger die Gemeinde kennenzulernen. 

Der 56-jährige Theologe bringt aber auch sportliche Ambitionen mit. Er ist leidenschaftlicher Langstreckenläufer (70 Marathons). Begeistert ist er von den tollen Laufstrecken im Siebentischwald, von denen er bereits die eine oder andere absolviert hat. Er erwarte schon gespannt die ersten Wettkämpfe in der Region, wenn es denn wieder möglich ist, solche durchzuführen. 

Wer Pastor Friedrichsen bei der Arbeit erleben möchte, kann sich auf der Homepage der Kirchengemeinde unter www.efg-augsburg.de zum Präsenzgottesdienst anmelden oder die Gottesdienste auf dem YouTube-Kanal der EFG Augsburg verfolgen.     

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X