Region: Augsburg Stadt

Polizeibericht: "Hohe Temperaturen erhitzten die Gemüter"

War hoch Ulla schuld? Das mutmaßt zumindest die Polizei, denn zwei Verkehrsteilnehmer bewahrten am Dienstag keinen kühlen Kopf.

Der Hitze schrieb die Polizei zwei Vorfälle zu, die sich am Dienstag in Hochzoll und Lechhausen ereigneten. 

Bereits um 9 Uhr wurden die Beamten in die Salzmannstraße in Hochzoll gerufen. Eine 51-Jährige hatte mehrfach gegen die Windschutzscheibe eines haltenden Fiats geschlagen, die Fahrerin beleidigt und im Anschluss den linken Außenspiegel beschädigt. Vorausgegangen war dem Vorfall eine verengte Fahrbahn, in der sich die 51-Jährige in ihrem Audi-Cabrio und die 31-jährige Fiat-Fahrerin im Gegenverkehr begegneten.

Verkehrsbedingt hielt die 31-Jährige so an, dass sich die 51-Jährige, nach eigener Meinung, lediglich "vorbeiquetschen" konnte. Nachdem sie ihrem Ärger Luft gemacht hatte, stieß sie beim Vorbeifahren gegen den linken Außenspiegel des Fiats und beschädigte ihn. Die Polizei ermittelt nun gegen die 51-Jährige.

Die Ruhe bewahrte auch ein 41-jähriger Radfahrer in Lechhausen nicht. Ein Taxi musste aufgrund eines Hindernisses in der Leipziger Straße anhalten. Laut Meinung des entgegenkommende Radfahrers blieb ihm zu wenig Platz, um an dem Auto vorbeizufahren. Er trat deshalb gegen den linken Außenspiegel des Taxis. Auch gegen den 41-Jährigen ermittelt die Polizei.

Das Polizeipräsidium Schwaben Nord rät währenddessen, "auch bei Temperaturen über 30 Grad Celsius einen kühlen Kopf zu bewahren". (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X