Region: Augsburg Stadt

Augsburg International setzt seine Salongespräche fort - dankenswerterweise wieder im Salon der Agentur "eest"

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Augsburg International e.V. beim Salonabend in der Agentur "eest"

Augsburg International setzt seine Salongespräche fort - dankenswerterweise wieder im Salon der Agentur "eest" in Augsburg - Lechhausen.

Endlich gab es wieder eine Zusammenkunft, die Corona Pandemie ließ die Salongespräche leider über zwei Jahre ins Stocken kommen. Dank Herr Markus Meier - Inhaber der Agentur "eest" wurde der spannende Abend möglich.

Jedoch das Thema "Trient - Eindrücke einer Bürgerreise sowie Ideen für eine zuknftige Kulturpartnerschaft" war ein großer Magnet für interessierte AI Mitglieder und - trotz begrenzter Teilnehmerzahl - wurde der 1. Salon Abend nach der Corona Pandemie - gut besucht.

Natürlich nahm der GL Manfred Hahn vom Römischen Museum die Gelegenheit wahr, zusammen mit der AI Vizepräsidentin Heike Abend-Sadeh und Herr Altmann anhand einer interessanten Präsentation die Verbindungspunkte zwischen Trient und Augsburg aufzuzeigen und die Besonderheiten der Trientreise darzustellen.

Auch in 2023 wird es eine Kulturreise in diese Region geben, die Reise wird von Augsburg International in Zusammenarbeit mit Herr Hahn, Frau Abend-Sadeh und Herr Altmann akribisch vorbereitet und den Mitgliedern von Augsburg International e.V. detailliert vorgestellt werden. Das Interesse daran ist schon sehr groß, schließlich gab es bereits die sehr positiven Reiseberichte und die beeindruckenden Ausstellungsstücke zu sehen. Möglicherweise geht es dann über die Region Trient nach Venedig weiter. Kulturell einfach eine beeindruckende Region!

Ein großes Interesse bestand auch an dem am Vortag erfolgten Raub des Goldschatzes aus dem Museum in Manching. Der Sammlerwert der historischen Münzen wird  auf mehrere Millionen Euro taxiert. Es handelt sich um den größten keltischen Goldfund, der im vergangenen Jahrhundert aufgetaucht ist. Ein Grabungsteam hatte vor 23 Jahren die Münzen entdeckt, die wohl über 2.000 Jahre alt sind. Hier konnte Herr Hahn die AI Mitglieder für die Augsburger Museen beruhigen, denn es wird im Hintergrund natürlich stets Vorsorge getroffen um die Museenschätze zu schützen. Die Museen haben zudem ein eigenes Museumsnetzwerk in Bayern, um sich mit einander auszutauschen in vielen Fragen und Sicherheitskonzepten.

Der AI Präsident Matthias Fink bedankte sich sehr für die spannenden Einblicke und lud die Anwesenden zu einem Umtrunk und kleinen Snacks anschließend ein. Ein großes Dankeschön an Markus Meier für diese Ermöglichung dieses Abends. Es werden sicherlich im Laufe des nächsten Jahres noch viele interessante Begegnungen stattfinden.

„Augsburg International – Beziehungen zwischen Augsburg und der Welt“: Unter diesem Motto haben sich bislang 250 Bürger, Unternehmen und Institutionen aus Augsburg und Umgebung zusammengeschlossen, die Interesse am aktuellen Weltgeschehen haben, gerne interessante Persönlichkeiten treffen und Internationalität in Augsburg leben. Mehr Informationen unter folgendem Link https://www.augsburg-international.de/

 

 

 

 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X