Region: Augsburg Stadt

Interessante Führungen durch SWA - Beispiel So. 3. Juli Historisches Wasserwerk am Hochablass oder Rundfahrten mit historischer Straßenbahn 2. Juli 2022

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Bei der freien Besichtigung öffnet das historische Wasserwerk am Hochablass seine Tore. Per Audioguide oder geführter Tour gibt es hier die Geschichte des Augsburger Trinkwassers zu erleben.

Interessante Führungen durch SWA - Beispiel So. 3. Juli | Historisches Wasserwerk am Hochablass oder Rundfahren mit historischer Straßenbahn

Übersicht Führungen Juli 2022:

Sa. 2. Juli | Rundfahrten mit historischer Straßenbahn

14.05 Uhr, 15.05 Uhr, 16.05 Uhr ab Königsplatz (Bahnsteig B2) über Oberhausen zurück zum Kö

Kosten: 3 Euro pro Person, Kinder 1,50 Euro

So. 3. Juli | Historisches Wasserwerk am Hochablass

12 Uhr bis 17 Uhr: freie Besichtigung

15 Uhr: Führung, max. 30 Personen, kostenlos

Adresse: Am Eiskanal 49, 86161 Augsburg

So. 10. Juli | Biogaseinspeiseanlage & Strom-Umspannwerk

Umspannwerk: 11 und 12 Uhr max. 10 Pers., kostenlos

Biogaseinspeiseanlage: 11 und 12 Uhr max. 10 Pers., kostenlos

Adresse: Beim Grenzgraben 10, 86167 Augsburg

So. 17. Juli | Gaswerk Augsburg

Aufstieg Gaskessel: 10,11,12 und 13 Uhr
max. 19 Personen, Kosten: 10 Euro p. P. bzw. 8 Euro mit swa City Card

Geschichtliche Führung: 10:30 und 13 Uhr
max.15 Personen, kostenlos

Gaswerk Kunstführung: 13:30 Uhr
max. 10 Personen, kostenlos

Treffpunkt: „REHcycling Skulptur“ vor dem Ofenhaus

So. 24. Juli | Hochbehälter Steppach

11 Uhr: Führung durch den Trinkwasserspeicher

max. 10 Personen, kostenlos

Mobilität: Rundfahren mit historischer Straßenbahn

Von 1948 bis 1973 war der Triebwagen Nr. 506 hauptsächlich auf den Linien 2 und 4 im Einsatz. Den Spitznamen „Heidelberger“ trägt er wegen seiner Herkunft: Er stammt aus der Waggonfabrik Fuchs in Heidelberg. Damals war er für 18 Sitz- und 70 Stehplätze zugelassen. Seine Motoren erzielen eine Leistung von 60 kW (85 PS). Die swa bieten regelmäßig historische Rundfahrten durch Augsburg im Triebwagen 506 an. Die historische Rundfahrt findet jeweils am ersten Samstag im Monat statt. Die nächsten Termine sind am Samstag, 2. Juli, 6. August, 3. September,1. Oktober und 4. Dezember (Nikolausfahrt). Abfahrt ist jeweils um 14:05, 15:05 und 16:05 Uhr am Königsplatz am Bahnsteig B2. Bei Veranstaltungen im Stadion beginnt die „Spazierfahrt ohne Gästeführer“ am Rathausplatz zu den genannten Zeiten. Die Fahrtroute führt vom Königsplatz zum Staatstheater, über den Bärenwirt nach Oberhausen, zurück über das Fischertor vorbei am Mozarthaus zum Moritzplatz über das Rote Tor an den Königsplatz. Die Fahrt dauert eine knappe Stunde. Die Kosten belaufen sich auf 3 Euro pro Person, Kinder bezahlen die Hälfte. Das 9-Euro-Ticket gilt nicht für die historische Straßenbahnfahrt. Streckenänderungen bleiben vorbehalten. Bei Ausfall des KF-Wagens kommt ein GT8 zum Einsatz.

Wasser: Welterbe am Hochablass entdecken

Das historische Wasserwerk am Hochablass gehört seit 2019 zum Welterbe. Es war das erste Wasserwerk weltweit, das eine Trinkwasserversorgung ohne Wassertürme ermöglichte. Besucherinnen und Besucher erfahren, wie die einzigartige Technik über 100 Jahre hinweg funktionierte. Das Wasserwerk öffnet bei der freien Besichtigung von 12 bis 17 Uhr jeden ersten Sonntag im Monat seine Tore. Vor Ort besteht die Möglichkeit, per Audioguide Informationen über das Wasserwerk zu erhalten. Um 15 Uhr wird eine Führung angeboten.

Neu ist der Audio-Walk „Wie oft Du auch den Fluss ansiehst“. Das Ensemble TEXT WILL TÖNE hat einen poetisch-musikalischen Audio-Walk für das Historische Wasserwerk am Hochablass konzipiert, flankiert von zwei Kurzfilmen, die mit der Videokünstlerin Stefanie Sixt entstanden und im kleinen Kino im Wasserwerk zu sehen sein werden. Dieser neue Programmpunkt im Rahmen von „swa erleben“ bietet einen anderen, neuen Blick auf das Wasserwerk und seine ganz eigene Ästhetik. Der Audio-Walk ist über einen QR-Code kostenlos auf dem eigenen Smartphone abrufbar.

Energie entdecken: Biogaseinspeiseanlage und Augsburgs Stromversorgung

Energie aus Abfall: Für die swa ist das schon lange selbstverständlich! Was Biogas ist und wie es von der Müllverbrennungsanlage der AVA für die Energiegewinnung genutzt wird, erfahren Interessierte bei Führungen durch die Biogaseinspeiseanlage am Sonntag, 10. Juli um 11 und 12 Uhr. Wie der Strom nach Augsburg und weiter in die Augsburger Haushalte kommt, entdecken Interessierte bei der Führung durch das Umspannwerk um 11 und 12 Uhr. Es können maximal 10 Personen je Führung teilnehmen, die Teilnahme ist kostenlos. Treffpunkt ist Beim Grenzgraben 10 in Augsburg-Lechhause
Gaswerk: Kunst, Industriegeschichte und Rundblick

Die swa entwickeln das Gaswerksareal in Oberhausen zu einem Zentrum für Kultur und Kreativwirtschaft. Besucherinnen und Besucher erwartet dort beim Aufstieg auf den Gaskessel eine atemberaubende Aussicht über Augsburg vom 84 Meter hohen Gaskessel. Für den Aufstieg müssen die Teilnehmenden schwindelfrei sein und festes Schuhwerk tragen. Aufstiege finden ausschließlich bei guter Witterung statt. Der Aufstieg erfolgt mit maximal zehn Personen und kostet zehn Euro, mit der swa City Card nur acht Euro. Kinder zwischen sechs und 14 Jahren dürfen in Begleitung Erwachsener nach Voranmeldung gratis aufsteigen. Aufstiege sind um 10, 11, 12 und 13 Uhr.

Bei der historischen Führung über das Gaswerksgelände erklären die Gaswerksfreunde den geschichtlichen Hintergrund des Gaswerkareals. Anhand der Gebäude wie Kühlerhaus, Apparatehaus oder Gaskessel sowie im Museum wird die Funktionsweise des Gaswerks erläutert. Die Besichtigung dauert etwa zwei Stunden. Für die Teilnahme ist eine Voranmeldung notwendig, die Führung ist kostenlos.

Neu ist die Gaswerk Kunstführung von Kunstschaffenden aus dem Gaswerk. Die Stadtwerke Augsburg stellen dort rund 5.000 Quadratmeter an geförderter Fläche für Proberäume und Ateliers zur Verfügung. Sukzessive werden drei historische Gebäudekomplexe saniert und gemeinsam mit einem Neubau für Musik, Kunst und Begegnung zur Verfügung gestellt. Erste Künstlerinnen und Künstler sind bereits 2019 vom Reese-Gelände auf das Gaswerkareal gezogen, seitdem wurde viel sehenswerte Kunst geschaffen. Treffpunkt für die Führungen ist an der „swa REHcycling-Skulptur“ im Eingangsbereich gegenüber dem Ofenhaus. Neben einem Rundgang zu den Kunstexponaten im Außenbereich geht es in die Ateliers der Gaswerkskünstlerinnen und -künstler.

Hochbehälter Steppach: Hier schlummert das Augsburger Trinkwasser

25 Millionen Liter reinstes Trinkwasser, verborgen unter der Erde: Im Jahr 1991 wurde er eröffnet – der bis dato größte Trinkwasserspeicher, den Augsburg besitzt. Bei der Auswahl des Standortes legten die Stadtwerke Augsburg Wert auf drei wesentliche Eigenschaften: gut versteckt, im Westen von Augsburg und auf einer Anhöhe sollte der Speicher sein. Der Hochbehälter in Steppach auf der Anhöhe des Bismarckturmes hat zwei identische Kammern mit je knapp 100 Metern Länge, 30 Metern Breite, einer maximalen Füllhöhe von fünf Metern und beherbergen 25 Millionen Liter reinstes Trinkwasser.

Max. 15 Personen, Treffpunkt: Trinkwasserspeicher Steppach, Bismarckstr. 20, 86356 Neusäß

Wegen Corona ist eine vorherige Anmeldung zu den Führungen im Internet unter www.swa.to/erleben notwendig. Die Führungen der swa finden immer sonntags statt. Die Online-Anmeldung läuft bis zum Freitag vor dem jeweiligen Führungstermin.

Aktuelle Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz

Aufgrund der aktuellen Situation weisen die swa darauf hin, dass eine Voranmeldung zu den Führungen unter www.swa.to/erleben nötig ist. Die Anmeldedaten werden für die Rückverfolgbarkeit im Rahmen der Pandemieregeln genutzt. Es wird empfohlen, während der gesamten Führung ist im Innenbereich eine FFP2-Maske zu tragen. Es gelten die Mindestabstandsregeln, Hygieneempfehlungen und Schutzmaßnahmen. Alle Führungstermine sowie den Link zur Anmeldung und für weitere Fragen finden Interessierte unter: www.swa.to/erleben

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X