Region: Augsburg Stadt

Herrlich war dieser Tag – Schwabenkanute Sideris Tasiadis holt sich die olympische Bronzemedaille

Sideris holt Bronze - Fangemeinde feuerte ihn aus der Ferne an

Schwabenkanute Sideris Tasiadis holt sich die olympische Bronze Medaille mit einem tollen Ritt auf den Wellen im Kasai Canoe Slalom Center / Tokio.

Los ging es mit dem Eintreffen der Kanu Schwaben Fangemeinde sowie Familie und Freunde im benachbarten Kegelzentrum am Eiskanal in Augsburg um 7.00 Uhr morgens, also ein Treffen vor dem Frühstück.

7.00 Uhr Halbfinale / 8.45 Uhr Finale waren die Uhrzeiten, die man sich merken musste. Es sollte ein toller Tag werden, denn Sideris Tasiadis schaffte den Sprung ins Finale der Top 10 mit dem sechsten Platz im Halbfinale, dabei sah er im Halbfinale ganz locker aus. Die Olympiastrecke war beim Halbfinal Lauf schon neu ausgehängt worden und wirkte ganz schön knifflig. Die Wassertemperatur war sehr hoch, bedingt durch die hohen Außentemperaturen und Sidi ist eigentlich das kühle Lechwasser auf den Augsburger Kanälen lieber. Aber, wie sagte eine Fernsehmoderatorin " Sideris ist eine coole Socke", denn im Finale ging er voll auf Angriff, seine Fangemeinde zitterte aus der Entfernung bei jeder schwierigen Torpassage am Fernseher mit und wenn die überwunden war, hörte man ein Aufatmen der Zuschauer*innen. Oooh, aaah, jeah und vieles mehr war zu vernehmen. Seine Eltern Maria Angelakoudi und AnastasiosTasiadis sowie Freundin Denise litten besonders unter dem Stress. Obwohl seine Eltern dies nun schon zum dritten Mal mitmachen, sind sie bei dem Stress nervlich ganz schön belastet, aber das ging nicht nur ihnen so.

Als Sidi unten im Ziel in dem kleinen Zelt der momentan drei führenden Sportler stand und am Bildschirm den Lauf der noch folgenden Kanuten zusah, verfolgte er ihre Läufe auf dem wilden Wasser ganz genau.

Aber, es wurde ein Freudentag für ihn, er holte sich die dritte Bronzemedaille für das deutsche Olympiateam und die erste Bronzemedaille für Bayern!

Später sagte er, er habe die Hoffnung nie aufgegeben und immer an seine Chance geglaubt. "Die anderen Jungs müssen auch erst einmal herunterfahren und es besser machen. Im Kanuslalom kann immer etwas passieren, das geht ganz schnell bei uns". Und genauso war es dann auch, die drei Kanuten mit der schnellsten Zeit aus dem Halbfinale patzten und Sideris holte sich die Bronzemedaille.

Olympiasieger wurde Benjamin Savsek aus Slowenien mit einem sensationellem Lauf von 98,25/0 Sekunden. Silber ging an Lukas Rohan aus Tschechien mit 101.96/2 Sekunden, Bronze ging an Sideris Tasiadis mit 103,70/0 Sekunden. Damit hat Sideris seine zweite olympische Medaille nach London 2012 (Silber) gewonnen. Ein starker Ritt auf den Wellen! Der Link mit den offiziellen Ergebnissen: https://olympics.com/tokyo-2020/olympic-games/en/results/canoe-slalom/race-results-men-s-canoe-fnl-000100-.htm

Vor Ort am Eiskanal war auch das Bayerische Fernsehen und ATV, sie wollten die Fuggerstädter Kanufans live erleben und Interviews führen, denn die Emotionen kochen bei solchen Ereignissen besonders hoch. Die anwesende Presse musste also auch früh aufstehen, aber es hat sich gelohnt.

Sidis treue Hündin "Milou" begleitete ihr Frauchen geschmückt mit einem schwarz-rot-goldenen Halsband und heulte am Schluss doch noch von dem Freudengebrüll rundherum laut auf. Frauchen drückte ihren Glücksbringer mit Sidi darauf, ganz fest an sich und bei vielen flossen die Tränen vor Freude. Normalerweise begleitet Hündin Milou Sideris beim Training und sie weiß auf ein Zeichen von ihm genau, wann sie die Kanalseite wechseln muss.

48 Stunden hat Sideris nun noch Zeit, dann muss er – Pandemiebedingt – Tokio wieder verlassen haben und trifft also am Mittwoch wieder bei uns ein. Wir freuen uns schon sehr darauf. Leider kann er dadurch den Wettbewerb der C 1 Damen (Andrea Herzog) und Kajak Einer Herren (Hannes Aigner) nicht direkt vor Ort mitverfolgen und sie anfeuern.

Zur Fangemeinde dazu gestossen sind zudem am Eiskanal Dr. Volker Ulrich/MdB, Jürgen Enninger, Sport-/Kultur-/Welterbe Referent der Stadt Augsburg, Johannes Heiß Gesamtkoordination der Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2022 und Bernd Kränzle/ 3. Bürgermeister der Stadt Augsburg um sich – zusammen mit den Kanu Schwaben – das Spektakel beim Public Viewing (fand natürlich im Freien statt) anzusehen. Die Olympiasiegerin Elisabeth Micheler-Jones (Barcelona/La Seu 1992) war selbstverständlich auch vor Ort und jubelte mit all den anderen vor Freude auf als feststand, Sideris hat es geschafft. Natürlich kamen bei ihr die tollen Erinnerungen an ihre Goldmedaille 1992 ins Bewusstsein, die sie nicht missen möchte.

Als nächstes steht der Halb- und Finallauf der in Augsburg lebenden Kanutin Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach) an, der angesagte Taifun in der Region Tokio hat sich zum Glück verzogen. Morgen wieder gleiche Zeit und gleicher Ort, auch hier ist eine olympische Medaille möglich, wir drücken ihr die Daumen.

 

 

 

 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X