Region: Augsburg Stadt

ICF gibt Änderungen im Zeitplan für die Olympia-Qualifikation bekannt

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Elena Lilik Kanu Schwaben Augsburg

Die Internationale Kanu-Föderation (ICF) hat Änderungen für die Wettkampfsaison 2023 bekannt gegeben, da die Athleten mit dem Qualifikationsverfahren für die Olympischen Spiele in Paris beginnen.

Die ICF hat für mehrere Kanu-Rennsport-, Parakanu- und Kanu-Slalom-Wettbewerbe Finals am Freitagnachmittag angesetzt, um den Athleten mehr Gelegenheit zu geben, sich auf ihre Wettkämpfe vorzubereiten, und um den Fernseh- und Online-Zuschauern neue Zeitfenster zu bieten.

Die neuen Zeitpläne sehen vor, dass zwei der spannendsten Disziplinen des Kanu-Rennsport und -slaloms nun ihre eigenen exklusiven Wettkampffenster am Sonntag jeder Veranstaltung haben werden.

Der Kajak-Cross, der 2024 in Paris sein olympisches Debüt geben wird, wird nun der einzige Wettkampf sein, der am Sonntag der ICF-Weltcups und Weltmeisterschaften stattfindet.

Aber auch die Kanu-Rennsport Wettbewerbe über 5000 Meter werden am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt der Wettkämpfe stehen. Die Zuschauerzahlen der 5000-Meter-Wettkämpfe im Kanu-Sprint in der Saison 2022 haben die Beliebtheit der längeren Rennen unterstrichen.

Der Vorsitzende des ICF-Kanusprint-Komitees, Toshi Furuya, sagte, dass die neuen Zeitpläne eine spannende Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Paris bieten werden.

"Im Jahr 2023 wird sich das Hauptaugenmerk für die meisten unserer Elite-Athleten auf die Qualifikation für Paris richten, daher haben wir einen Zeitplan entworfen, der diesen herausragenden Wettkämpfern maximale Aufmerksamkeit bietet", so Furuya. "Wir wollen auch auf der starken Anhängerschaft aufbauen, die wir für die 5000-Meter-Rennen haben. Wir wollen diese Veranstaltung wirklich ausbauen, um zu zeigen, wie attraktiv sie im olympischen Programm sein könnte".

Der Vorsitzende des ICF-Kanu-Slalomkomitees, Jean-Michel Prono, sagte, dass die Entscheidung, das Finale am Freitag durchzuführen, viele Vorteile für den Sport haben wird.

"Die Freitagsfinals werden hoffentlich eine gewisse Entlastung für die Athleten bringen, die jetzt in drei Disziplinen antreten - Kajak, Canadier und Kajak-Cross", sagte Prono. "Indem wir den Kajak-Cross zum einzigen Wettkampf am Sonntag machen, setzen wir einen Schwerpunkt auf diese neue Disziplin vor ihrem olympischen Debüt im Jahr 2024. Wir sind zuversichtlich, dass Sportfans, die diese Sportart noch nicht entdeckt haben, sich schnell über unser Angebot freuen werden."

Der vollständige ICF-Wettkampfkalender kann hier eingesehen werden: https://www.canoeicf.com/event-calendar

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X