Region: Augsburg Stadt

ICF Kanuslalom Weltmeisterschaften 2023 in Lee Valley Whitewater Centre

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Lee Valley Whitewater Centre

 

ICF Kanuslalom Weltmeisterschaften 2023 in Lee Valley Whitewater Centre

Die Kanuslalomstrecke im Lee Valley Whitewater Centre außerhalb von London ist laut Jean-Michel Prono, dem Vorsitzenden der International Canoe Federation Slalom, ein hervorragendes Beispiel dafür, wie ein gut gebauter und gut geführter olympischer Austragungsort einer Gemeinschaft zugute kommen kann.

Prono sprach, nachdem er letzte Woche den Austragungsort der Olympischen Spiele 2012 in London besucht hatte, um die Vorbereitungen für die diesjährigen ICF Canoe Slalom World Championships zu inspizieren, die ja auch das wichtigste Qualifikationsereignis für die Olympischen Spiele in Paris im nächsten Jahr sind. Das Lee Valley Center veranstaltet regelmäßig große internationale, nationale und lokale Kanu-Slalom-und Kajak-Cross-Events und ist auch ein beliebter Freizeitort. Es war auch Gastgeber der Weltmeisterschaften 2015 und der Olympia-Qualifikation vor den Olympischen Spielen in Rio.

Nur einer der neun Austragungsorte für Kanuslalom bei den Olympischen Spielen – Athen – wird nicht mehr genutzt. Augsburg, wo der Slalom bei den Olympischen Spielen 1972 in München debütierte, war im vergangenen Jahr Gastgeber der ICF-Weltmeisterschaften, während Penrith, Austragungsort der Sydney - Olympischen Spiele 2000, die Weltmeisterschaften 2025 ausrichten wird.

„Für uns ist es immer ein großer Nervenkitzel, das Lee Valley White Water Center zu besuchen, da es Erinnerungen an einen herausragenden olympischen Wettkampf vor mehr als einem Jahrzehnt weckt“, sagte Prono. „Es ist wirklich einer unserer herausragendsten Austragungsorte, und die Vorfreude auf die diesjährigen Weltmeisterschaften und Olympiaqualifikationen steigt bereits. Wie immer lässt British Canoeing bei seinen Vorbereitungen für dieses Flaggschiff-Event nichts unversucht. "Die olympischen Qualifikationen sind für die Athleten in vielerlei Hinsicht viel härter als die Spiele selbst. Daher ist es unglaublich wichtig, dass wir ein Weltklasse-Event an einem Weltklasse-Ort veranstalten. Die diesjährige Weltmeisterschaften werden ein solches Event sein." 

Nach dem Besuch vor Ort wurde das ICF Canoe Slalom Committee von British Canoeing und UK Sport eingeladen, sein halbjährliches Treffen in London abzuhalten. Das Komitee nutzte die Gelegenheit,um über die zukünftige Ausrichtung des Sports zu diskutieren und darüber, wie die bereits erzielten hervorragenden Fortschritte fortgesetzt werden können, um Slalom und Kajak-Cross weltweit zugänglicher und umweltfreundlicher zu machen. „Wir haben in den letzten Jahren viele wichtige Entscheidungen getroffen, um sicher zustellen, dass Kanuslalom und Kajakcross weltweit weiter wachsen“, sagte Prono. „Unser Entwicklungsprogramm konzentriert sich sehr stark auf Bereiche, in denen der Sport wirklich beginnt, sich zu entwickeln. Die weltweite Verteilung von Medaillen bei den letzten Olympischen Spielen (Tokio) ist ein Beweis für den Erfolg dieses Programms. „Wir arbeiten auch hart daran, unseren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, nicht nur bei Veranstaltungen, sondern auch bei der Gestaltung unserer Veranstaltungsorte. Wir bauen unseren Ruf als weltweit führendes Unternehmen in diesem Bereich aus.

 

“ Die ICF-Kanu-Slalom-Weltmeisterschaften 2023 in Lee Valley finden vom 19. bis 24. September statt. Vielleicht fährt ja wieder ein Schwung Kanu Schwaben zum Anfeuern unserer Sportlerinnen und Sportler nach England - das wäre eine tolle Sache - ich bin dabei!

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X