Region: Augsburg Stadt

Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 - IOC Präsident Thomas Bach in Augsburg

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
IOC Präsident Thomas Bach trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Augsburg ein. Foto OB Eva Weber und IOC Präsident Thomas Bach

Thomas Bach besuchte die Kanuslalom Weltmeisterschaft und er trug sich ins "Goldene Buch" der Stadt Augsburg direkt an der Kanustrecken Terrasse des Organsationszentrum ein.

Auf der Terrasse mit herrlichem Ausblick auf die Kanuslalom Strecke konnte er von oben die ersten Eindrücke sehen und hörte die Begeisterung der Zuschauerinnen und Zuschauer, welche die WM sehr genossen, die Jubelwellen trugen die Athleten am 1. Finaltag (Samstag) nach unten ins Ziel. Ricarda Funk und Elena Lilik konnten sich freuen, Ricarda Funk verteidigte erfolgreich ihren Weltmeisterinnen-Titel, Lilik holte sich die Bronze-Medaille. Der zweite Platz im Kajak-Einer der Frauen ging an die Australierin Jessica Fox. Die Siegerehrungen wurden von Claudia Roth und Thomas Bach vorgenommen.

Üblicherweise werden die Einträge ins Goldene Buch der Stadt Augsburg ganz feierlich im Goldenen Saal des Rathauses zelebriert. Aber dank der Kanuslalom-WM herrscht ohnehin Ausnahmestimmung in Augsburg. Darum wurde das Goldene Buch gut bewacht an die Olympia-Strecke gebracht, wo sich IOC-Präsident Bach ein Bild der traumhaften Athmosphäre rund um das sportliche Großereignis machte.

Bach lobt Augsburger Slalomstrecke als großartiges Beispiel für das olympische Erbe (1972 fanden hier die Kanuslalom Wettbewerbe statt).

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, hat die Augsburger Kanuslalom-Anlage als großartiges Beispiel für das olympische Erbe gelobt. Präsident Bach war am Samstag bei den ICF-Kanuslalom-Weltmeisterschaften am berühmten olympischen Austragungsort vor mehr als 8000 Zuschauern anwesend. Der Augsburger Eiskanal feiert an diesem Wochenende sein 50-jähriges Bestehen seit der Premiere des Kanuslaloms bei den Spielen im Jahr 1972.

Augsburg ist der älteste künstlich angelegte Kanuslalom-Austragungsort der Welt und gesellt sich zu La Seu (Barcelona 92), Sydney (2000), Peking (2008), London (2012), Rio (2016) und Tokio (2020) als olympische Austragungsorte, die heute noch genutzt werden. Einige Olympiasieger waren vor Ort, so z.B. Thomas Schmidt und Elisabeth Micheler-Jones von den Kanu Schwaben sowie weitere Olympiasieger, davon konnten wir gleich ein Foto mit Thomas Bach schießen.

Der Austragungsort der Kanuslalom WM wurde vor kurzem renoviert, aber die Strecke ist die gleiche geblieben. Am Samstag verfolgten Präsident Bach und Tausende von Slalomfans, wie die Lokalmatadorin und Tokio-Goldmedaillengewinnerin Ricarda Funk und der tschechische Paddler Vit Prindis spannende K1-Goldmedaillen gewannen.

"All die Fans, die hierher kommen und die Athleten anfeuern - das ist es, was den Sport ausmacht", sagte Präsident Bach.

"Es ist ein großartiges olympisches Erbe, 50 Jahre nach '72, und hier zu sehen, dass alles in guter Verfassung ist und die Athleten es genießen, ist ein großartiges Beispiel dafür, wie ein olympisches Erbe aussehen sollte."

Während der Weltmeisterschaften in dieser Woche waren Athleten und Offizielle der Olympischen Spiele von 1972 besondere Gäste, die eine Reihe von Aktivitäten genossen, um ihre Rolle bei der wichtigen Premiere des Kanuslaloms bei den Spielen zu würdigen.

Herr Bach war mit unserer Oberbürgermeisterin Eva Weber unterwegs auf dem Olympiagelände und konnte anschließend auch die Siegerehrung der Kajak Einer Herren auf der Tribüne übernehmen.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X