Region: Augsburg Stadt

Ein liebenswerter guter Freund hat uns verlassen.

Günter Manhart Kanu Schwaben Augsburg

Zum überraschenden Tod von Günter Manhart

Ein liebenswerter guter Freund hat uns verlassen. Perplex und völlig überraschend hat die
Todesnachricht von Günter Manhart uns, seine Freunde und den großen Kreis seiner Bekannten,
erreicht. Als er zu einem geplanten Treffen am Sonntag, den 3. Oktober nicht erschien, hat ihn sein
Freund Heinz zu Hause aufgesucht und dabei nach Aussage der Ärztin erfahren, dass Günter bereits
am Freitag den 1.Oktober zuhause in seinem Fernsehsessel sitzend verstorben ist.
Der 82 jährige Augsburger war bis zuletzt gesundheitlich topfit und hat sich mit Radfahren,
Kanufahren und Ski Alpin sportlich betätigt. Nach seiner Buchdruckerausbildung mit dem
Abschluss der Meisterprüfung wechselte Günter in die Sportartikelbranche. Begonnen mit der
Vertretung von Marker Skibindungen im Gebiet Baden – Würtemberg, stieg er ganz schnell zum
Deutschland Repräsentanten der edlen amerikanischen Ski Marke K2 auf. Sein Betätigungsfeld
ergänzte er mit italienischer Ski- und Freizeitbekleidung. Er war ein geschätzter Partner des
Sportartikel Fachhandels.
Seinen größten sportlichen Erfolg hat sich der begeisterte Wildwasserfahrer 1966 mit dem Gewinn
der Deutschen Wildwasser Mannschaftsmeisterschaft zusammen mit seinen Vereinskameraden
Herbert Beck und Karl Heinz Englet von den Kanu Schwaben auf der oberen Loisach erpaddelt.
Aber auch in der Organisation von Kanuveranstaltungen am Eiskanal war Günter in der ersten
Reihe. Zur Olympischen Premiere 1972 war er neben dem Münchner Karl Kaiser stellvertretender
Organisationsleiter.
Als einer der ersten Porsche Fahrer in Augsburg war er auch ein begeisterter Oldtimer Sammler.
Günter du wirst uns allen fehlen!
Dein Paddelfreund Karl Heinz

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X