Region: Augsburg Stadt

Russland und Neukaledonien gewinnen Gold bei den ICF SUP-Weltmeisterschaften – Normen Weber holt sich heute den vierten Platz im A-Finale – eine absolut starke Leistung – Chapeau!

Das hätte Normen Weber sich nicht träumen lassen, er wurde vierter bei der SUP Stand Up Paddling Weltmeisterschaft im Finale der Top 8. Sensationelles Ergebnis im 200 m Sprint der Herren

Russland und Neukaledonien gewinnen Gold bei den ICF SUP-Weltmeisterschaften – Normen Weber holt sich heute den vierten Platz im A-Finale – eine absolut starke Leistung – Chapeau!

Noic Garioud holte die zweite Goldmedaille des Wochenendes für Neukaledonien, und die Russin Elena Prokhorova beendete mit dem Gewinn der Sprinttitel bei den Stand Up Paddling-Weltmeisterschaften des Internationalen Kanuverbands in Ungarn am Samstag eine 20-jährige Durststrecke bei Weltmeisterschaften.

Der 19-jährige Noic Garioud setzte sich in einem spannenden Finale über 200 Meter bei den Männern gegen den amtierenden Weltmeister Connor Baxter durch. Garioud sagte, der Weltmeistertitel sei für ihn eine Überraschung gewesen.

"Ich habe nicht mit der Goldmedaille gerechnet, man erwartet immer etwas, aber ich war mir über das Ergebnis nicht sicher", sagte Garioud. "Ich habe für den Sprint trainiert, ich war zuversichtlich, ich wusste, dass ich gut bin, aber Connor Baxter ist superschnell und man weiß nie, was passieren kann. Ich habe bis zum Schluss Gas gegeben und ihn auf der Linie erwischt, damit bin ich sehr zufrieden.“

Connor Baxter holte mit einer Sekunde Rückstand Silber, während der Italiener Claudio Nika mit Bronze an seine Silbermedaille bei den ICF-Weltmeisterschaften 2019 anknüpfte. Aber jetzt wird es spannend!

Normen Weber startete in diesen Top acht des A-Finals und war gestern schon sehr glücklich, diesen Sprung in das A-Finale der besten im 200 m Sprint der Herren geschafft zu haben.

Von den Qualifikationszeiten ging er davon aus „mehr als Platz sechs“ist nicht möglich. „Ich hoffte auf einen guten Start,“ der zu einem Fehlstart für Normen führte – aber, beim zweiten Versuch kam Normen dann richtig gut weg. Normen: „Nach 50 m hatte ich eine Länge Rückstand und habe meinen Rhythmus gefunden und ihn dann auch bis ins Ziel durchgehalten. Die Favoriten haben sich durchgesetzt und den einen oder anderen Angreifer den Weg zugemacht und Wellen fabriziert.

Ich hatte auf der Bahn sieben freie Fahrt und habe sie auch genutzt und schaffte es mit meiner schnellsten 200 m Zeit in diesem so wichtigen Lauf im A-Finale den vierten Platz bei der SUP Weltmeisterschaft herauszufahren. Für mich ein sensationelles Ergebnis und ich bin hochzufrieden mit meiner Leistung.“

Wir können dem Kanu Schwaben Multitalent Normen Weber zu dieser herausragenden Leistung nur gratulieren aber wir drücken ihm für den morgigen Start (ja – er hat nicht nur im 200 m Sprint sondern auch im Technical Race gute Leistungen vorzuweisen) im Halbfinale des Technical Race die Daumen.

Sein Start wird um 10.20 Uhr sein (Race 78) und er hat erneut starke Konkurrenz. Da heißt es für ihn noch einmal kräftig „reinhauen was geht“ um bei den Open Men Technical Race 1000 den Sprung ins A-Finale zu schaffen. Wir werden ihn aus der Heimat mit anfeuern und sind sehr stolz auf unseren SUP Athleten!

Hier der Link zur ICF Webseite: https://www.canoeicf.com/stand-up-paddling-world-championships/balatonfured-2021

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X