Region: Augsburg Stadt

Zufahrt zum BKH Augsburg umgebaut

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Am BKH Augsburg wurden die Zufahrtswege geändert: In der Dr.-Mack-Straße geht es zum Besucherparkplatz und zum Ambulanzzentrum nun nach rechts, die Hauptzufahrt befindet sich weiterhin geradeaus (auf dem Foto links zu sehen). Bild: Schalk

Die Bezirkskliniken Schwaben haben die Parkplatzanlage am Bezirkskrankenhaus (BKH) Augsburg umgebaut. Die Zufahrtswege zum Besucherparkplatz und zum Parkplatz beim Ambulanzzentrum (ehemaliges Gebäude des Blutspendedienstes) wurden geändert. Eine weitere Schranke und ein Ticketautomat für Besucher wurden installiert. Das Parken auf dem jetzigen Besucherparkplatz ist künftig kostenpflichtig. Für die Mitarbeitenden entstanden 46 neue Stellplätze. Alles in allem investierten die Bezirkskliniken als Träger des BKH eine knappe halbe Million Euro.

Besucher, die mit ihrem Kfz auf der Dr.-Mack-Straße im Stadtteil Kriegshaber in Richtung BKH fahren, müssen künftig kurz vor der Schranke an der Hauptzufahrt nach rechts abbiegen. Dort an der Abzweigung zum Ambulanzgebäude gelangen sie von nun an zum Besucherparkplatz. Er wurde durch eine neue Schranke abgetrennt. „Wir haben immer wieder festgestellt, dass viele, die ihre Autos hier geparkt haben, weder Besucher waren noch jemand, der mit unserem BKH oder der Unternehmensleitung etwas zu tun hatte“, so Regionalleiter Stefan Reitsam. Ab sofort muss jeder, der hier parkt, eine Gebühr entrichten. Die Größe des Besucherparkplatzes verändert sich nicht: Dort gibt es weiterhin 56 Plätze inklusive extra ausgewiesene Behindertenparkplätze.

Bei Mitarbeitenden sieht es anders aus. Sie dürfen ihre Fahrzeuge weiterhin kostenlos auf dem Klinikgelände abstellen. Sie fahren über die Hauptschranke aufs Gelände und können dann auf Höhe der Notaufnahme nach rechts in Richtung Ambulanzzentrum abbiegen. „Dort sind weitere 46 Stellplätze entstanden. Zudem wird der Parkplatz für unsere Ambulanz-Dienstfahrzeuge genutzt“, informiert der Regionalleiter. „Nunmehr stehen den Beschäftigten hier am Standort mehr als 250 kostenlose Parkplätze auf dem BKH-Gelände zur Verfügung. Das ist eine absolute Besonderheit im Stadtgebiet von Augsburg und entschärft den Parkdruck in den benachbarten Wohngebieten von Neusäß und Westheim“, stellt Reitsam fest.

In den Investitionskosten enthalten sind neben der Neugestaltung der Straßen und Gehwege auch die Außenbeleuchtung, die Installation einer Videoüberwachung, der Bau einer Verkehrsinsel auf Höhe des Eingangs zum Ambulanzzentrums, Entwässerung, Bepflanzung sowie Ticketautomat. Ein Ziel des Vorhabens ist laut Reitsam die Trennung der Mitarbeiter- und Besucherströme. Hierdurch soll insbesondere ein Rückstau vor der Hauptschranke vermieden werden.

Im Kreuzungsbereich der Dr.-Mack- mit der Westheimer Straße haben die Stadtwerke außerdem zwei Carsharing-Parkplätze eingerichtet.

Am BKH Augsburg arbeiten etwa 600 Frauen und Männer, in der benachbarten Unternehmensleitung der Bezirkskliniken Schwaben mehr als 40. Das Krankenhaus ist mit seinen 358 Behandlungsplätzen das größte psychiatrische Versorgungszentrum in Bayerisch-Schwaben. Mit dem 01.01.2019 wurde es zur Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Universität Augsburg und somit größte Einzelklinik der Universitätsklinik Augsburg.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X