Region: Augsburger Land

Versuchte Tötung: Frankfurter Mordkommission ermittelt gegen Männer aus dem Landkreis Augsburg

Zwei junge Männer aus dem Augsburger Landkreis sollen am frühen Samstag in Frankfurt am Main einen 52-Jährigen mit ihrem Geländewagen lebensgefährlich verletzt haben. Die Frankfurter Mordkommission ermittelt nun wegen versuchter Tötung.

In der Nacht auf Samstag sollen zwei Männer aus dem Landkreis Augsburg in Frankfurt einen Mann lebensgefährlich verletzt haben. Nach einem Streit mit einem 52-jährigen Passanten hätten die beiden 20- und 21-jährigen Verdächtigen diesen zunächst angefahren und dann den am Boden liegenden Mann mit ihrem Geländewagen überrollt. Nun wird wegen versuchter Tötung gegen die beiden jungen Männer ermittelt.

Am frühen Samstag soll der Polizei zufolge ein Streit zwischen einem Fußgänger und zwei Autofahrern im Frankfurter Bahnhofsviertel eskaliert sein. Im Verlaufe des Streitgesprächs soll der Fußgänger sein Smartphone genommen und damit begonnen haben, die beiden jungen Männer zu filmen. Daraufhin soll einer der beiden den Mann angefahren haben, so dass dieser zu Boden stürzte. Anschließend seien beide davongefahren und hätten dabei den am Boden liegenden Mann überrollt.

Der 52-Jährige wurde dadurch lebensgefährlich verletzt. Die Frankfurter Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, die kurz darauf zur Festnahme eines Tatverdächtigen in der Innenstadt führte. Dabei wurde auch der Geländewagen des 20-Jährigen sichergestellt. Der 21-jährige Tatverdächtige, stellte sich selbst bei der Polizei in Offenbach. Auch er wurde festgenommen und sein Auto sichergestellt.

Wie das Polizeipräsidium Frankfurt am Main am Samstag bekannt gab, habe die Frankfurter Mordkommission nun Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen die beiden aus dem Landkreis Augsburg kommenden jungen Männer aufgenommen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X