Region: Augsburg Stadt

CSU – Ehrenamtspreis für ein leises Paar.

von Freier Mitarbeiter Hans Blöchl aus Augsburg-Lechhausen
v.l. Stadtrat Klaus - Dieter Huber bedankt sich bei Ludwig und Maria Gerstmeir zusammen mi Horst Hinterbrandner udn Ruth Hintersberger. Foto Blöchl

Sie gehören nicht zu den (Vor)Lauten im Leben, stehen nich tim Vordergrund und bewirken doch so viel Positives für das Zusammenleben vieler Menschen Das war bei den meisten Trägern des seit Jahren vergebenen Ehrenamtsbechers der CSU – Lechhausen so. Es trifft im besonderen Maße auf den diesjährigen Preisträger Ludwig Gerstmeir und seine Frau Maria zu. So beschreibt der Lechhauser CSU – Chef und Stadtrat Horst Hinterbrandner die Geehrten.

Fanclub für einen Mesner.

In seiner langjährigen Tätigkeit als Messner der Pfarrei St. Pankrations begleitete der Geehrte Generationen von Ministranten in ihrem jungen Leben, war „Ansprechpartner und Vertrauensperson“, half bei Alltagsfragen und wurde von seinen Schützlingen regelrecht verehrt. Wer kann schon auf einen Fanclub bauen, es gibt ihn tatsächlich den GFC, den „Ludwig Gerstmeir Fan Club“. Mit den Namen des Ehepaars sind viele Dinge verbunden, die heute noch nachwirken. Der mittlerweile bekannte alljährliche Körnerteppich in der Pfarrkirche geht auf ihre Initiative zurück. Missionskreis und Pfarrgemeinderat, viele Ausstellungen und Feste – besonders zu erwähnen die Ausstellung zum 875 – Kirchenjubiläum im Jahr 2018 – haben sie maßgeblich mitgestaltet. Und nicht zu vergessen die Übertragung einer Chronik aus der alten Sütterlinschrift in eine auch für heutige Generationen lesbare Fassung. Und selbst im Ruhestand hilf er noch aus, wenn Not am Mann ist. Ein Vorbild, das es heute nicht mehr oft gibt.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X