Region: Augsburg Stadt

Festakt zur Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Lechhausen

Profilbild vonFreier Mitarbeiter Hans Blöchl aus Augsburg-Lechhausen
Pfarrerin Katharina Beltinger von der evangelischen Pfarrei St. Markus und Stadtpfarrer Markus Bader von der katholischen Pfarrei St. Pankratius und unsere Liebe Frau weihten die Fahne. Foto Blöchl

Zu einer ordentlichen Feuerwehr gehört natürlich auch eine entsprechend gestaltete Fahne. Nach der offiziellen Anerkennung durch den Stadtrat ist die Freiwillige Wehr ähnlich hausen jetzt offiziell wiedergegründet. Im Rahmen eines Festaktes im Bierzelt der Lechhauser Kirchweih hat die Feuerwehr nun auch eine offizielle Fahne. In einem übervollen Zelt mit Hunderten von Feuerwehrkameraden aus ganz Augsburg und auch aus der Umgebung wurde die Fahne geweiht. Die Verbindung zwischen der jahrhundertelangen Tradition der Feierwehren und den heutigen Anforderungen an Brandschutz – hier scheint es gelungen zu sein. Viele junge Menschen unterstützen die Gruppe in Lechhausen. Viele ander vereine wären froh, soviel Engagement junger Menschen zu erleben. „Gott zur Ehr‘ - dem Nächsten zur Wehr“ – ein alter Wahlspruch der Feuerwehr, der auch auf der neuen Fahne zu finden ist.  Bei näherem Überlegen sin h aktuelle Bezüge sehr schnell erkennbar. 

Bürgermeisterin Eva Weber, Ordnungsreferent Dirk Wurm und der Chef der Berufsfeuerwehr Augsburg Dr. Andreas Graber würdigten ihren Grußworten die Bedeutung dieser bundesweit fast einzigartigen Neugründung. Weber betonte dabei vor allem die Notwendigkeit der ehrenamtlichen Tätigkeit für die Allgemeinheit, sie überreichte auch einen Scheck der Stadt zur Unterstützung. Wurm versprach der Feuerwehr das sie demnächst ein entsprechendes Fahrzeug bekommen würden, auch ein Gerätehaus wurde mittelfristig in Aussicht gestellt. Gemeinsam unerreichten sie auch die historische Fahne der alten Lechhauser Wehr, die während der Nazizeit aufgehört hatte zu existieren. Grabe wies darauf hin wie wichtig die möglichst baldige Ausbildung und dann auch die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr für Brand- und Katastrophenschutz in der Stadt ist Nach der Segnung durch die beiden Geistlichen Katharina Beltinger und Markus Bader feierte die vereinte Feuerwehrgemeinschaft die festliche Fahnenweihe. Anstelle des sonst üblichen Parole „Wasser marsch!“ hieß es dann doch eher „Bier marsch!“, wie Beltinger launig anmerkte.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X