Region: Augsburg Stadt

Volksfest-Stand auf Vereinsparkplatz: TSG Lechhausen hilft Schausteller in der Krise

Freier Mitarbeiter Hans Blöchl aus Augsburg-Lechhausen
Süßigkeitenstand vor der Sporthalle an der Schillstraße: TSG-Präsident Herbert Hafner (rechts) freut sich, helfen zu können.

Der Breitensport hat in der Corona-Krise eine schwere Zeit zu durchleben. Die Sportanlagen sind geschlossen oder können nur sehr eingeschränkt genutzt werden, die Vereine verlieren Mitglieder. Die kleine Hoffnung auf weitere Lockerungen ist wieder verflogen. Auch der größte Verein im Augsburger Norden, die TSG 1885 Augsburg-Lechhausen, hat zu kämpfen. „Wir sehen zwar die Notwendigkeit von Einschränkungen, um die Krise zu überwinden, trotzdem trifft es unseren Verein hart“, sagt Vereinspräsident Herbert Hafner. Er hofft darauf, dass nach dem Lockdown ab Mai wieder Sportbetrieb möglich sein kann.

Trotz aller eigenen Probleme sieht sich der Verein auch in der Verantwortung für die Nachbarschaft. Deswegen unterstützt er nun eine Firma, die normalerweise um diese Zeit auf Volksfesten und Märkten ihren Stand aufgebaut hätte und Crêpes, gebrannte Mandeln und andere Süßigkeiten verkaufen würde. Da dies alles gerade nicht möglich ist, sagte die TSG sofort zu, als die Anfrage kam, ob man den fahrbaren Kiosk nicht auf dem Parkplatz vor der Sporthalle aufstellen könne. Da der Parkplatz momentan sowieso nicht gebraucht wird, stand dem nichts im Wege. Und so können nun Vorbeigehende oder Vorbeifahrende, von Donnerstag bis Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr, sich selbst und dem Händler eine kleine süße Freude machen. (hb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X