Region: Augsburg Stadt

Mutmaßlicher Ladendieb muss Nacht im Polizeiarrest verbringen

Die Polizei hat am Samstag einen renitenten 30-Jährigen festgenommen.

Ein renitenter Ladendieb musste die Nacht von Samstag auf Sonntag im Polizeiarrest verbringen. Zunächst, so die Polizei in ihrem Bericht, wurde der 30-Jährige am Samstag um 14.30 Uhr beim Klauen in einem Supermarkt in Oberhausen erwischt.

Bereits bei der Anzeigenaufnahme soll der Mann aggressiv gewesen sein. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von knapp 0,7 Promille. Als die Beamten die Daten des mutmaßlichen Diebs aufgenommen hatten, durfte dieser wieder gehen.

Doch nur kurze Zeit später, gegen 15.15 Uhr, alarmierte eine Tankstellenmitarbeiterin die Polizei. Denn der 30-Jährige betrat trotz Hausverbot die Oberhauser Tankstelle und soll zudem keine Maske getragen haben. Darauf angesprochen, beleidigte der 30-Jährige die Tankstellenmitarbeiterin und zeigte sich uneinsichtig. "Auch den Anweisungen und dem ausgesprochenen Platzverweis der zwischenzeitlich eingetroffenen Streife leistete der Mann mittlerweile mit knapp über 0,8 Promille keine Folge", so die Polizei in ihrem Bericht.

Aufgrund der Unbelehrbarkeit war aus Sicht der Beamten davon auszugehen, dass der Mann weitere Straftaten begehen würde und er wurde in Sicherheitsgewahrsam genommen. Bei der Unterbringung in den Arrest des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord und der dort auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erfolgten Blutentnahme soll der 30-Jährige massiven Widerstand geleistet haben.

Gegen den Augsburger wird nun wegen verschiedener Delikte, darunter Ladendiebstahl, Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, ermittelt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X