Region: Augsburg Stadt

Blütenkränze und Sprachförderung – Projekt in Oberhauser Kita.

Profilbild von
Freier Mitarbeiter Hans Blöchl aus Augsburg-Lechhausen
Ibo, Isa, Muriella und der "bekränzte" Gabriel mit Anna - Lena Steiner und Olessa Hunger (v.l.) auf der Blumenwiese an der Dieselbrücke, Foto Blöchl

Gabriel, Muriella, Isa und Ibo und sind ganz aufgeregt. Sie dürfen mit ihren Erzieherinnen und dem Mann von der Zeitung an die Wertach, um Blumen zu pflücken und dann daraus Kränze zu basteln. Zusammen mit Olessa Hunger und Praktikantin Anna-Leena Steiner sammeln sie an der Dieselbrücke Blumen, vor allem Löwenzahn.

Die Jungs sind nicht sehr lange bei der Sache, da gibt es auch andere interessante Sachen zu entdecken. Es wird untereinander gesprochen, es werden Kränze geflochten und Blumen für die Kita gesammelt.

Was auf den ersten Blick aussieht wie eine ganz normale Beschäftigung mit Kindern ist ein gut durchdachtes Konzept der sogenannten „alltagsspezifischen sprachlichen Bildung“ an der städtischen Kindertagesstätte Eichlerstraße in Oberhausen. In einem besonderen Programm des Bundefamilienministeriums „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ werden Kindertagesstätten zusätzlich gefördert, um die Spracherziehung, insbesondere von Migrantenkindern, zu fördern.

In einem Flyer des Ministeriums heißt es dazu: “Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kitas. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Kitas, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden….“

Olessa Hunger ist Erziehungsiwissenschaftlerin und als zusätzliche Sprachfachkraft in der Kita beschäftigt. Im Rahmen dieser Tätigkeit bietet sie zusätzliche Programme für die Kinder an. Aber nicht nur die Kinder werden angesprochen, auch die Eltern werden mit einbezogen. Und sie machen auch mit, wie die Pädagogin stolz berichtet. Ein Projekt, das mehr bewegt, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X