Region: Augsburg Stadt

Betrunken und ohne Maske im Bus: Polizei nimmt 66-Jährigen fest

Gegen den 66-jährigen Fahrgast wird nun wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.

Gleich mehrfach beschäftigte ein 66-Jähriger die Polizei am Mittwoch. Betrunken soll er sich geweigert haben, im Bus der Maskenpflicht nachzukommen. Während der erste Verstoß dem Mann nur eine Belehrung sowie einen Platzverweis einbrachte, endete die Nacht nach dem zweiten Verstoß für ihn im Polizeigewahrsam.

Der 66-Jährige machte am Mittwoch in einem Bus der Linie 32 auf sich aufmerksam. "Der Mann konsumierte Alkohol und nahm hierfür seine Maske ab. Da er uneinsichtig und alkoholisiert war, wurde die Polizei hinzugerufen", berichtet die Polizei. Erst nach mehrfacher Aufforderung der Beamten habe der 66-Jährige schließlich den Bus verlassen. Ihm wurde ein Hausverbot ausgesprochen. Außerdem erteilten ihm die Beamten einen Platzverweis. Allerdings wurde die Polizei bereits nach nur zehn Minuten erneut verständigt. "Wiederum stieg der Mann ohne Maske und mit entsprechendem Verhalten in einen anderen Linienbus", heißt es im Bericht der Polizei.

Da er dem zuvor ausgesprochenem Platzverweis beziehungsweise Hausverbot nicht nachkam und "sich die Alkoholisierung zunehmend negativ auf seinen Gesamtzustand auswirkte", entschieden die Beamten, den Mann in Polizeigewahrsam zu nehmen. Gegen den 66-Jährigen werde nun wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X