Region: Augsburg Stadt

Falscher Paketbote kassiert mit Betrugsmasche dreistellige Nachnahme

Einen dreistelligen Eurobetrag konnte ein betrügerischer Paketbote am Donnerstagnachmittag in der Neuhäuserstraße, Ecke Ulmer Straße, erlangen. Wenige Zeit später fiel der Betrug auf.Eine dortige Ladeninhaberin erhielt gegen 13 Uhr einen Anruf eines benachbarten Geschäftes. Der Nachbar bat darum, eine in Kürze eintreffende Nachnahmesendung für ihn anzunehmen und die hierfür anfallende dreistellige Summe zu bezahlen, da er selbst gerade nicht in seinem Geschäft sei. Da der angebliche Nachbar angab, das ausgelegte Geld umgehend zurückzugeben, willigte die Ladeninhaberin ein.

Kurze Zeit später erschien der angekündigte Paketbote mit zwei Umschlägen und die 50-Jährige bezahlte wie vereinbart die Summe. Als die Frau ihrem Nachbar schließlich die Sendung brachte, klärte sich auf, dass dieser sie weder angerufen, noch etwas bestellt habe. In den Umschlägen befand sich ein wertloser Inhalt.

Der unbekannte Mann war circa 50 Jahre alt, 1,80 m groß und schlank. Er trug keine Zustellerkleidung, führte jedoch zwei Umschläge mit sich, als er das Geschäft in der Neuhäuserstraße betrat.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 5 unter der Telefonnummer 0821/323-2510 zu melden.Informationen über weitere Betrugsmaschen bietet die Polizei unter www.polizei-beratung.de.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X