Region: Augsburg Stadt

Flugzeug verunglückt auf der Rollbahn des Flughafens Augsburg: Pilot verwechselte Hebel

Bei der Landung in Augsburg ist das Bugrad einer Piper eingeklappt.

Ein Flugzeug ist am Donnerstag auf dem Flughafen Augsburg verunglückt. Die Maschine wurde schwer beschädigt, der Pilot als einziger Passagier blieb unverletzt.

Der 67-jährige Pilot und zugleich Besitzer der Maschine flog von Landshut los und wollte kurz vor 18 Uhr auf dem Augsburger Flughafen landen. Als sich die Maschine bereits auf der Rollbahn befand, verwechselte der Pilot eigenen Angaben zufolge den Landeklappenhebel mit dem Fahrwerkshebel, was zur Folge hatte, dass das vordere Fahrwerk (Bugrad) einklappte und das Flugzeug einknickte.

Schaden im oberen fünfstelligen Bereich

"Hierbei wurde die Maschine vom Typ Piper nicht unerheblich beschädigt, wobei der Schaden derzeit noch nicht abschließend feststeht, aber durchaus im oberen fünfstelligen Eurobereich oder sogar darüber angesiedelt sein könnte", berichtet die Polizei. Der Pilot selbst wurde während des Vorfalles in der Ausrollphase nicht verletzt.

Technischer Defekt als Ursache für den Unfall auf dem Flughafen Augsburg?

Inwieweit hier möglicherweise auch ein technischer Defekt vorliegt, wird derzeit noch geprüft. Nach Angaben des Piloten sollte nämlich im Falle einer versehentlichen Fehlbedienung ein Schutzmechanismus das Einklappen des Fahrwerks verhindern.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X