Region: Augsburg Stadt

Abgebrochener Zahn bei Hund und Katze

Gesunde Zähne sind auch für Haustiere in jeder Lebenslage wichtig

Wissen, Fakten, Tipps / Nachgefragt beim Tierarzt*

Jeder abgebrochene Zahn Ihres Haustiers, auch ein Milchzahn, sollte vom Tierarzt versorgt werden. Das gilt auch für eine „unkomplizierte Fraktur“, die auf den ersten Blick nicht so schlimm scheint, weil lediglich ein Teil der Zahnkrone fehlt. Aber selbst bei einer oberflächlichen Verletzung liegt dann das schmerzempfindliche Zahnbein frei. Hier hilft meist schon eine einfache Versiegelung, die zudem der stets gegebenen Gefahr einer Keim-Infektion über winzige tiefergehende Risse oder dünne Sollbruchstellen vorbeugt.

Von einer „komplizierten Fraktur ist dagegen die Rede, wenn durch den Bruch der Zahnnerv (Pulpa) freiliegt, meist verbunden mit einer zumindest leichten Blutung an der Bruchstelle. Das bereitet dem Tier in aller Regel Schmerzen. Es kommt zu vermehrtem Speichelfluss, Fressunlust und häufig auch zu Infektionen. Selbst wenn der beschädigte Zahn nicht abstirbt, drohen chronische Schmerzen durch Kieferabszesse. Die unabdingbare Behandlung besteht aus entweder einer Wurzelfüllung oder dem Ziehen des abgebrochenen Zahnes.

 * Tonia Olson ist Tierärztin im Tierheim Augsburg

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de

Spendenkonto bei der SSK Augsburg: IBAN DE 73 7205 0000 0000 6011 46, BIC AUGSDE77XXX

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X