Region: Augsburg Stadt

Durchfall bei Katzen

Manchmal hat die kranke Katze auch einfach etwas Falsches gefressen

Wissen, Fakten, Tipps / Nachgefragt beim Tierarzt*

Manchmal ist nur ein verdorbener Magen für kurzzeitigen Katzendurchfall verantwortlich. Das verkraften erwachsene Tiere in aller Regel gut.

Handlungsbedarf besteht aber immer, wenn der Durchfall länger als einen ganzen Tag andauert und wenn die Ausscheidungen schleimig oder gar blutig sein sollten. Auch wenn sich die Katze auffällig verhält, etwa teilnahmslos wirkt oder Schmerzen hat, sie schon recht betagt oder noch sehr jung ist, sollte schnell ein Tierarzt die Ursache der Diarrhoe abklären. Das kann Stress ebenso sein wie verdorbenes, giftiges oder allgemein unverträgliches Fressen, Parasitenbefall (Würmer), eine Entzündung oder ein organisches Problem.

Als Erstmaßnahme müssen Wasser und Nährstoffe ersetzt werden, die die Katze durch den Durchfall verlor. Ausreichendes Trinken ist hier besonders wichtig. Das Futter sollte leicht verdaulich sein (Schonkost) und in kleinen, stets frischen Portionen angeboten werden. Nicht zu vergessen die Katzentoilette, die in dieser Zeit noch häufiger als sonst gereinigt werden muss.

* Tonia Olson ist Tierärztin im Tierheim Augsburg

 

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 45 52 90-0, www.tierschutzverein-augsburg.de

Spendenkonto bei der SSK Augsburg: IBAN DE 73 7205 0000 0000 6011 46, BIC AUGSDE77XXX

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X