Region: Augsburg Stadt

Hitze-Tipps für Tiere

Schattenplatz und frisches Wasser, dann klappt es auch im Sommer mit der Wachsamkeit

Guter Rat / So helfen Sie Wild- und Haustieren an heißen Tagen

Augsburg. Sicher, manche Tiere mögen’s heiß. Wüstenrennmäuse zum Beispiel oder Nachtsittiche. „Die meisten der heimischen Wildtiere und unserer Haustiere aber leiden sehr unter der derzeitigen Hitze“, weiß Sabina Gaßner, Geschäftsführerin des Tierschutzvereins. Doch es gibt „einige einfache Mittel, mit denen wir Menschen den Tieren das Leben auch an den heißesten Tage des Jahres erleichtern können“.

Dazu gehört an erster Stelle, drinnen wie draußen regelmäßig für frisches Wasser zu sorgen. Für viele Insekten, Vögel, Igel und andere Wildtiere sind flache wassergefüllte Schalen im Garten oder auf dem Balkon, am besten mit einem Stein als künstliches ‚Ufer‘, in diesen Tagen überlebenswichtig.

Auch für Haustiere ist frisches Wasser dann das Wichtigste. Vor allem Hunde kühlen sich zudem oft gern in einem Planschbecken ab. Gemeinsame Spaziergänge sollten in den kühleren Morgen- und Abendstunden unternommen werden. Immer zu empfehlen sind schattige Plätze, wenig Anstrengung, leichtes Essen und viel trinken.

Auf keinen Fall sollten Tiere im Auto zurückgelassen werden. Auch bei vermeintlich erträglichen Temperaturen und nur kurzer Zeit drohen Hitzschlag und sogar Tod. (es)

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 45 52 90-0, www.tierschutz-augsburg.de

Einfach tierisch

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten und ausführliche Berichte aus der Rubrik Einfach tierisch.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X