Region: Augsburg Stadt

Hitzetipps für Haustiere

Nie sollten Haustiere bei Hitze im Auto zurückbleiben. Schon nach kürzester Zeit droht ein lebensgefährlicher Kreislaufkollaps

Warnung / Tiere brauchen Schutz bei hohen Temperaturen

Augsburg. Hochsommer ist für viele Haustiere eine gefährliche Zeit. Denn die meisten kühlen sich nicht durch Schwitzen ab, sondern durch Trinken oder Hecheln. Unbedingt nötig sind daher frisches Trinkwasser und ein stets zugänglicher Schattenplatz.

„Tierhalter sollten ihre Haustiere bei den steigenden Temperaturen stets im Blick behalten, um starkes Hecheln, glasigen Blick und andere mögliche Anzeichen von Überhitzung schnell zu erkennen“, rät Dr. Moira Gerlach, Fachreferentin für Heimtiere beim Deutschen Tierschutzbund.

Für Abkühlung sorgen

Größere Anstrengungen in der Sommerhitze sind tabu. Mit Hunden also möglichst in den frischeren Morgen- und Abendstunden Gassi gehen. Hunde kühlen sich auch gern in einem Gewässer oder Pool ab, Katzen ebenso wie Kaninchen oder Meerschweinchen bevorzugen dagegen ein schattiges Plätzchen im Garten, im Keller, auf kühlen Steinfliesen oder unter nassen Tüchern.

Nie darf ein Tier bei Hitze allein im Auto bleiben, denn hier besteht selbst bei bedecktem Himmel oder geöffneten Fenstern akute Lebensgefahr. Passanten, die ein Tier in Not bemerken, rät der Deutsche Tierschutzbund klar: „Falls der Fahrzeughalter oder Fahrer nicht schnell genug gefunden werden kann, umgehend die Polizei oder auch die Feuerwehr informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen.“

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 45 52 90-0, www.tierschutzverein-augsburg.de

Spendenkonto bei der SSK Augsburg: IBAN DE 73 7205 0000 0000 6011 46, BIC AUGSDE77XXX

PayPal: tierheim@tierschutz-augsburg.de

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X