Region: Augsburg Stadt

Kaninchen leiden stumm

Wöchentlicher Gesundheits-Check für kleine Nager tierärztlich empfohlen
Wissen, Fakten, Tipps / Nachgefragt beim Tierarzt*

Selbst wenn sie krank sind, zeigen Kaninchen, Meerschweinchen und andere kleine Haustier-Nager lange keine deutlichen Symptome. Ein wöchentlicher Check zuhause sollte darum selbstverständlich sein.

Erste Anhaltspunkte gibt das Verhalten des Tiers: Erscheint es zur Fütterung und frisst es normal? Wirkt es wach, agil und munter? Lahmt es? Kratzt es sich auffällig stark? Ebenfalls wichtig sind die Hinterlassenschaften. Erscheint der Kot zu weich oder der Urin verfärbt, sollte im Zweifel eine Probe zur tierärztlichen Begutachtung genommen werden.

Augen, Ohren, Nase und Maul des Tiers sollten frei sein von Verklebungen, Krusten, Schuppen, nassen Stellen oder Wunden. Das Fell, auch an den Pfoten und in der Afterregion, muss sauber sein und nicht verfilzt oder verklebt. Die Krallen sollten nicht zu lang werden. Zu guter Letzt wird der kleine Liebling gewogen. Eine deutliche Gewichtsabnahme zum Beispiel kann auf unerkannte Zahnfehlstellungen hindeuten, die die Nahrungsaufnahme beeinträchtigen.

Bei Zweifeln eher früher als später einen Tierarzt aufsuchen. Auch wenn alles in Ordnung scheint, empfiehlt sich einmal im Jahr eine tierärztliche Allgemeinuntersuchung des Kleinsäugers.

* Tonia Olson ist Tierärztin im Tierheim Augsburg

Tierheim Augsburg, c/o Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21/45 52 90-13, www.tierschutzverein-augsburg.de

Spendenkonto bei der SSK Augsburg: IBAN DE73 7205 0000 0000 6011 46, BIC AUGSDE77XX

PayPal: tierheim@tierschutz-augsburg.de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X