Region: Augsburg Stadt

Läufigkeit der Hündin

In Hitze sollte eine unkastrierte Hündin an der Leine geführt und von Rüden ferngehalten werden.

Wissen, Fakten, Tipps / Nachgefragt beim Tierarzt*

Mit der ersten Läufigkeit beginnt bei einer Hündin die Geschlechtsreife. Meist ist das im Alter von sechs bis zwölf Monaten der Fall. Dauer und Ablauf der „Hitze“ sind aber sehr individuell und variieren je nach Rasse und Hund. Viele Hündinnen zeigen während der Läufigkeit Verhaltensänderungen. Sie sind dann zum Beispiel schlechter abrufbar, werden anhänglicher, teils aber auch ruheloser.

Kennzeichen für das Einsetzen der Hitze ist ein Anschwellen der Vulva und blutiger Scheidenausfluss. In dieser ersten Phase der Läufigkeit ist die Hündin noch nicht fruchtbar. Das ist erst der Fall, wenn die Schwellung der Vulva nachlässt und der Ausfluss wässeriger bis schleimig wird. Dann ist die Hündin deckbereit und es finden mehrere Eisprünge statt. In dieser Phase, die drei bis 21 Tage dauert, kann die Hündin trächtig werden. Dann sollte sie an der Leine geführt und von Rüden fern gehalten werden.

Erst wenn die Vulva komplett abgeschwollen und der Ausfluss verschwunden ist, ist die Hündin nicht mehr deckbereit. Bei durchschnittlich sieben Monaten Abstand werden die meisten unkastrierten Hündinnen also zwei Mal im Jahr läufig.

* Tonia Olson ist Ihre Tierärztin im Tierheim Augsburg

Tierheim Augsburg / Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21 / 455 29 00, www.tierheim-augsburg.de

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X