Region: Augsburg Stadt

Wildtiere in der Stadt – Waschbären

Schüchtern beobachtet Waschbär Eye seine Umgebung
Wissen, Fakten, Tipps / Amerikanischer Einwanderer

Eigentlich ist der Waschbär in den nordamerikanischen Wäldern heimisch. Seit etwa 1950 verbreitet er sich zunehmend auch in Europa. Bevorzugt leben die dämmerungs- und nachtaktiven Kleinbären in gewässerreichen Wäldern, doch mitunter werden sie auch in städtischen Gegenden und Industriegebieten heimisch. Als Allesfresser ernähren sich die kleinen grauen Säuger am liebsten von Insekten, Schnecken, Fischen und Amphibien, aber auch Pflanzen, Wurzeln, Nüsse und Früchte stehen auf dem Speiseplan.

Die wichtigste Fähigkeit von Waschbären ist ihr besonders gut ausgeprägter Tastsinn, der sie auch zu sehr sicheren Kletterern und zusammen mit den sensiblen, beweglichen Vorderpfoten zu ausgezeichneten Schwimmern macht.

Waschbären waschen ihre Nahrung? Ein weit verbreiteter Irrglaube! Denn meist imitieren in Gefangenschaft lebende Tiere lediglich die aufwändige Futtersuche an einem sumpfigen Ufer oder betasten ihre Beute ausgiebig, um nicht essbare Teile zu entfernen.

 

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., Holzbachstr. 4c, 86152 Augsburg, Tel. 08 21/45 52 90-13, www.tierschutzverein-augsburg.de

Spendenkonto bei der SSK Augsburg: IBAN DE73 7205 0000 0000 6011 46, BIC AUGSDE77XX

PayPal: tierheim@tierschutz-augsburg.de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X