Region: Augsburg Stadt

Augsburg International e.V. lud zu einer Exklusiv-Führung durch das Jüdische Museum in Augsburg ein

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Augsburg International Präsident Matthias Fink

Augsburg International e.V. lud zu einer Exklusiv-Führung durch das Jüdische Museum in Augsburg ein.

Geplant war die Führung mit anschließendem Salongespräch mit der scheidenden Leiterin des Jüdischen Museums, Frau Dr. Barbara Staudinger, die leider verhindert war. So übernahm Frank Schillinger ihren Part und konnte viel Interessantes berichten. Er ist ist am Jüdischen Museum für die Vermittlungsarbeit zuständig (gegründet 1985 und ist damit das erste selbständige Jüdische Museum Deutschlands).

Die Augsburger Synagoge in der Halderstraße in Augsburg wurde während des Novemberprogroms im Jahr 1938 zwar beschädigt und geschändet, aber nicht zerstört. So wurde den Augsburgern ein Juwel in der Innenstadt erhalten. Die älteste Großstadt Synagoge Bayerns kann also bei jedem Museumsbesuch besichtigt werden. Viele eilen an der Adresse in der Halderstraße vorbei, ohne zu wissen, welches Juwel sich dahinter verbirgt. Unbedingt besuchenswert!

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben versteht sich als historisches Museum, das aus der lokalen und regionalen jüdischen Geschichte heraus Bezüge zu gegenwärtigen gesellschaftlichen Fragen herstellt. Es ist ein Ort, an dem Aspekte von Migration, Integration, Heimat und Kultur aus der Perspektive einer Minderheit diskutiert werden – und ein Ort, an dem gezeigt wird, dass Vielfalt weder Bedrohung noch Bereicherung, sondern Normalität ist.

Die Ausstellung ist im Gebäude der Synagoge in der Innenstadt untergebracht und dokumentiert die Geschichte der Jüdinnen und Juden in Augsburg und Bayerisch-Schwaben vom frühen 13. Jahrhundert bis heute.

Judenbilder - Stereotype und Klischees bestimmen das Bild der nichtjüdischen Gesellschaft vom Judentum. Die Ausstellungsintervention »Judenbilder« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben wurde von Frank Schillinger detailliert erklärt.

 

Die interessierten AI Augsburg International Mitglieder folgten interessiert den Erläuterungen von Frank Schillinger und bekamen ihre Fragen auch ausführlich beantwortet.

Am Schluß der Führung ging es dann noch in die wundervoll erhaltene Synagoge, schwer zu beschreiben, einfach schön. Man muss sie einfach gesehen haben!

Augsburg International e.V. Beziehungen zwischen Augsburg und der Welt https://www.augsburg-international.de/

 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X