Region: Augsburg Stadt

»Iskhalo somlambo / Der Ruf des Wassers« Kooperation mit Puppenspiel-Ensemble aus Südafrika

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Foto: Probeneindruck von „Der Ruf des Wassers“

Augsburg, 05.07.22 Das vom Ukwanda Puppets & Designs Art Collective aus Südafrika und dem Staatstheater Augsburg in Kooperation erarbeitete Stück »Iskhalo somlambo / Der Ruf des Wassers« erlebt am Dienstag, den 12.7.22 um 19:30 Uhr seine Uraufführung in der brechtbühne im Gaswerk. Gefördert wurde das mehrjährige Projekt im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Nach fünf aufeinander folgenden Vorstellungen in Augsburg reist die Produktion im Herbst nach Kapstadt weiter. Im Zentrum der interkontinentalen Stückentwicklung steht das Element Wasser, das die beiden Städte auf besondere Weise prägt.

 

In einem mehr als vierjährigen Prozess – unterbrochen durch die Corona-Pandemie – ist die Geschichte einer Reise entstanden, auf die das Publikum von den Darsteller:innen mittels in Kapstadt handgefertigten Puppen mitgenommen wird: Hier die Stadt Augsburg, mit ihrem Wassersystem, das zum UNESCO Welterbe gehört, dort die südafrikanische Metropole am Kap, die durch Kreativität und Innovation aus der dort herrschenden Wassernot eine Tugend gemacht hat.

 

Durch eine faszinierende und poetische Verflechtung von Spielweisen, Sprachen und Perspektiven entsteht ein globales Bild der Problematik Wasserknappheit, das den Blick weit über den westlichen Tellerrand hinaus ermöglicht.

 

Karten für die fünf Vorstellungen vom 12. bis 16.7.22 sind beim Besucherservice des Staatstheater Augsburg erhältlich (Telefon 0821 324 49 00, Email an tickets@staatstheater-augsburg.de, online über www.staatstheater-augsburg.de/spielplan oder persönlich an der Theaterkasse am Rathausplatz, Mo-Fr 9 bis 17 Uhr & Sa 10 bis 17 Uhr).

 

»Iskhalo somlambo / Der Ruf des Wassers « | Interkontinentale Stückentwicklung | Premiere Di 12.7.22 19:30 Uhr | brechtbühne im Gaswerk

 

Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

Besetzung

Inszenierung: Dorothea Schroeder

Bühne: Luyanda Nogodlwana

Kostüme: Marie Wildmann

Texte: Andreas Hillger & Ensemble

Dramaturgie: Kathrin Mergel, Sarah Mössner

 

mit

Siphokazi Mpofu, Sipho Ngxola und Luyanda Nogodlwana sowie Thomas Prazak, Franziska Rattay und Karoline Stegemann

& Fabian Löbhard (Musik)

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X