Region: Augsburg Stadt

Live-Event mit Orchester in Virtual Reality: »Bilder einer Ausstellung« von Modest Mussorgsky

Foto: »360°-Kamera im Konzertsaal bei den Augsburger Philharmonikern«

Augsburg, 30.11.21 Im ersten Virtual-Reality-Projekt mit Orchester zeigt das Staatstheater Augsburg Modest Mussorgskys »Bilder einer Ausstellung« in einem interaktiven Konzert. Beim Live-Event am So, den 12.12., im martini-Park ist das Publikum eingeladen, gemeinsam per VR-Brille den Orchestersaal und das musikalische Geschehen darin zu erkunden.

Und so geht’s: Die Betrachter:innen nehmen im Staatstheater Augsburg auf Drehstühlen Platz, setzen VR-Brille und Kopfhörer auf und befinden sich nun auch schon – virtuell – inmitten der Augsburger Philharmoniker, die, geleitet von Generalmusikdirektor Domonkos Héja die »Bilder einer Ausstellung« spielen. Ganz frei kann dabei zwischen vier unterschiedlichen Positionen im Orchester gewechselt werden, um direkt bei den unterschiedlichen Instrumentengruppen per Rundum-Blick eine Perspektive zu erleben, die sonst den Musiker:innen vorbehalten ist. Jede/r Betrachtende erfährt hautnah, wie es sich anfühlt, direkt neben dem Dirigenten, zwischen den Fagotten oder vor den Harfen zu stehen. Dabei ist das VR-Konzert nicht nur visuell, sondern auch klanglich ein beeindruckendes 360°-Erlebnis. An der jeweiligen Position lassen sich die verschiedenen Klangrichtungen der Orchestermusik ganz individuell wahrnehmen.

Zur Komposition
»Bilder einer Ausstellung« ist eine Klavier-Komposition von Modest Mussorgsky aus dem Jahr 1874. Die einzelnen Sätze beziehen sich auf Gemälde und Zeichnungen seines im Jahr zuvor verstorbenen Freundes Viktor Hartmann, die Mussorgsky auf einer Gedächtnis-Ausstellung gesehen hatte. Die eindrucksvollen Vertonungen sind in Charakter und Form ganz unterschiedlich. So steht einem in »Gnomus« der missgestaltete, hinkende Zwerg beinahe bedrohlich vor Augen, während etwa im »Ballet des poussins« die halb geschlüpften Küken frech umherwuseln. Zwischen den Musik-Bildern bzw. Bildgruppen ist jeweils die »Promenade« als Gang zum nächsten Kunstwerk verklanglicht – ganz so wie bei einem tatsächlichen Museumsbesuch. 1922 bearbeitete Maurice Ravel den Klavierzyklus für Orchester und setzte Mussorgskys Geniestreich ein sinfonisches Denkmal.

Modest Mussorgsky (1839 – 1881): »Bilder einer Ausstellung«
in der Orchesterfassung von Maurice Ravel (1875 – 1937)

Dauer: 37 Minuten

Live-VR-Event »Bilder einer Ausstellung « | So 12.12.21 15 Uhr, 16 Uhr & 17 Uhr | Orchesterprobebühne im martini-Park

Alternativ zum Besuch des Live-Events können die VR-Brillen des Staatstheater Augsburg mit aufgespielten 360-Grad-Inszenierungen per Lieferservice jederzeit und terminunabhängig nach Hause bestellt werden, innerhalb von Augsburg mit den Fahrradkurieren von Boxbote, deutschlandweit über den Logistikpartner frontrow. Alle Informationen zum VR-Theater unter https://staatstheater-augsburg.de/vr_theater_at_home.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X