Region: Augsburg Stadt

Nachhaltigkeit – Endlichkeit – Apokalypse: Der zweite online-TheaterTalk auf Zoom

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Foto: »Freitags vor der Zukunft«

Augsburg, 15.02.22 Das Staatstheater Augsburg lädt am 17. Februar 2022 zum zweiten TheaterTalk auf der Videokonferenz-Plattform Zoom ein. Ausgehend vom Spielzeitmotto »endlich« kommen Kunstschaffende und Publikum über die Möglichkeiten und Herausforderungen der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Klimawandel miteinander ins Gespräch. Exemplarisch wird auf das Schauspiel Freitags vor der Zukunft und das szenische Oratorium Das Ende der Schöpfung verwiesen, das im April 2022 im martini-Park uraufgeführt wird.

Die Gäste sind: Nicola Bramkamp (Dramaturgin & Mitbegründerin von Save the World), Matthias Naumann (Autor) und Johannes Wenzel (Regisseur).

In der neuen, vierteiligen Diskussionsreihe TheaterTalk wird in einem digitalem Publikumsgespräch an Themen einiger Stücke des Spielplans angeknüpft, diese werden genauer unter die Lupe genommen und in größere Zusammenhänge gestellt: Wie kann man sich einem Thema künstlerisch annähern? Welche Relevanz hat das Bühnengeschehen für die Realität? Welche weiterführenden Fragen werden dadurch aufgeworfen?

Für die Teilnahme am TheaterTalk ist eine Kenntnis der beiden Inszenierungen nicht unbedingt notwendig. Nach Anmeldung unter sabeth.braun@staatstheater-augsburg.de erhalten Interessierte einen Link zur Teilnahme an der Videokonferenz. Die weiteren Termine der neuen Diskussionsreihe beschäftigen sich mit »Gender Switch – vertauschte Rollen?« (10.3.22) und »Gemeinschaft und Digitalität« (7.4.22).

»Nachhaltigkeit – Endlichkeit – Apokalypse« | TheaterTalk | Do 17.2.22 19:30 Uhr | digital auf Zoom

                       

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X