Region: Augsburg Stadt

Presse-Einladung zur Filmpremiere »Das Echo der Vorahnung« - Club Y der Theaterpädagogik

Cora

Zur Premiere des Films »Das Echo der Vorahnung« möchten wir alle Pressevertreter:innen sehr herzlich eingeladen. Produziert hat ihn der «Club Y«, ein Jugendclub (16 – 25 Jahre) der theaterpädagogischen Abteilung des Staatstheaters.

 

Der Club Y wurde mit diesem Film zum diesjährigen digitalen Bayerischen Theaterjugendclubtreffen eingeladen, wo er ihn vom 8. – 11.7.2021 im Theater Hof präsentieren wird. Die außerschulische Bildungsarbeit der theaterpädagogischen Abteilung zeigt sich besonders in dieser Clubarbeit, die in der Pandemie digital und analog stattgefunden hat.

 

Am 1. Juli 2021 findet die offizielle digitale Filmpremiere von »Das Echo der Vorahnung«, als Ergebnis der Clubarbeit in dieser Spielzeit, statt. Jeder kann sich über die Homepage einloggen, um den Film als Stream on Demand zu sehen Zum Theaterfest am 4. Juli 2021 wird es ebenfalls in der Probebühne Musiktheater im martini-Park zu sehen sein.

 

Inhalt:

Monologisch erzählen hier zehn Jugendliche ihre inneren Gedanken, die sich dann in einer Theater-Literaturfigur manifestieren. Es ist also ein biographisches Projekt mit eigenen Texten, das einen Transfer in die Theater- Literaturwelt hat. Bebildert ist es so, dass sie im Schlafanzug ins Bett gehen und vor dem Einschlafen ihre Gedanken mitteilen. Dieser Schlafanzug ist die Basis des Theaterfigurenkostüms, mit der diese Figur vor einer Projektion steht und wiederum von sich erzählt. Im Filmschnitt wird deutlich, dass es nicht immer sicher ist, ob die Theaterfigur ihre inneren Gedanken offenbart oder die Jugendlichen in die Theaterfiguren schlüpfen und diese ihr Innerstes offenbart. Es wechselt. Deshalb auch der Titel: »Das Echo der Vorahnung«.

 

Do, 1.07.2021, 18 Uhr | »Das Echo der Vorahnung« – Treppenfoyer/ martini-Park (Die Clubber:innen treffen sich, um den Film gemeinsam zu schauen)

19.30 Uhr digital über die Homepage https://staatstheater-augsburg.de/das_echo_der_vorahnung

 

Leitung, Regie:                                              Nicoletta Kindermann

Ausstattung, Projektionen, Kostüme:            Sibylle Schmalbrock

Kamera, Videoschnitt:                                   Timo Reichelt

Technische Projektleitung:                            Philipp Dahlke

Technik:                                                         Thorben Grziwa | Daniel Larrivey | Wolfram Obermeyer

 

Spieler:innen:

Cora Boberlin, Martin Hengge, David Kammerer, Marilena Kunz, Sophie Panrad, Haji Qays, Oskar Schmitt, Klara Schur, Nicole Quintus, Finn Werner

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X