Region: Augsburg Stadt

»Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt«. Neue Serie des Staatstheater startet am 30.11.21 auf twitch.tv und live im Rock Café Augsburg

Foto: Logo der postapokalyptischen Spielshow »Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt«

Augsburg, 11.11.21 »Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt« heißt die neue hybride Serie des Staatstheater Augsburg, deren erste Folge am 30.11.21 um 20 Uhr Premiere feiert. Das Skript der postapokalyptischen Spielshow stammt von Autor und Regisseur Nicola Bremer, dessen Arbeit »W – Eine Stadt sucht ihre Wohnung« bereits in der letzten Theater-Saison für Aufsehen sorgte. Neu ist dieses Mal nicht nur die Möglichkeit, die Inszenierung als Zuschauer:in live am Spielort zu sehen, sondern auch die Location: Erstmals bespielt das Staatstheater Augsburg das leer stehende Rock Café in Kriegshaber – ein denkmalgeschützter Leerstand, der für »Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt« als Zwischennutzung zur Verfügung gestellt wird und mit dem sich das Staatstheater weiter in die Stadt hinein verästelt. Perspektivisch möchte das Theater den Raum als Studiobühne etablieren, ähnlich dem früheren Hoffmannkeller, der im Zuge der Sanierung des Staatstheater am Kennedy-Platz geschlossen werden musste. Bei guten Getränken und in lockerer Atmosphäre kann das Publikum also die erste Folge der vierteiligen neuen Theater-Serie entweder live vor Ort im Rock Café oder in den eigenen vier Wänden über twitch.tv verfolgen. Zudem besteht wieder die Möglichkeit, sich als Zuschauer:in aktiv mit einzubringen, sowohl über die Chat-Funktion auf twitch.tv, als auch in Form von selbst gedrehten Video-Beiträgen, die in die Show integriert werden (bei Interesse E-Mail an sabeth.braun[at]staatstheater-augsburg[dot]de). Karten für den Live-Besuch im Rock-Café an den beiden Spielterminen 30.11. & 1.12. sind beim Besucherservice des Staatstheater Augsburg erhältlich (Telefon 0821 324 49 00, Email an tickets[at]staatstheater-augsburg[dot]de, online über www.staatstheater-augsburg.de/spielplan oder persönlich an der Theaterkasse am Rathausplatz, Mo-Fr 9 bis 17:30 Uhr & Sa 10-17 Uhr). Der Stream auf twitch.tv ist kostenlos.

Über »Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt«:

In einer postapokalyptischen Welt wohnen die überlebenden Menschen in einem unterirdischen Bunker, weil die Erde aufgrund der Klimakatastrophe nicht mehr bewohnbar ist. Sie sind in Klassen aufgeteilt: Auf der höchsten Stufe befinden sich die Regierenden und auf der niedrigsten Stufe Gefangene, die in einer Spielshow vor Publikum auftreten müssen. Während einer dieser Shows bekommen die Gefangenen eine heimliche Video-Nachricht von anderen Gefangenen, aus einem anderen unterirdischen Bunker – und das ganze Konstrukt beginnt zu wackeln: Wie viele von diesen Bunkern gibt es? Was will der Moderator wirklich mit seiner Show? Ist es doch möglich, sich aus den Bunkern zu befreien? Humorvoll und bitterböse nimmt Nicola Bremer sein Publikum mit auf einen spannungsgeladenen Trip in die Zukunft.

»Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt« | Postapokalyptische Spielshow in vier Teilen von Nicola Bremer | Folge 1 am Di 30.11.21 & Mi 1.12.21, jeweils 20 Uhr | Rock Café (Kriegshaberstraße 4, 86156 Augsburg)

Inszenierung: Nicola Bremer

Bühne: Steffi Rehberg

Dramaturgie: Sabeth Braun

Regieassistenz & Abendspielleitung: Robin Goller

Live-Chatmoderation: Tina Lorenz

Live-Musik: Stefan Leibold

Mit: Julius Kuhn, Thomas Prazak und Rebekka Reinholz (als Gast) sowie Robin Goller und Nicola Bremer

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X