Region: Augsburg Stadt

Haustiere und Corona

Gelassen bringen Tierärztin Tonia Olson und ihre Katzen-Patientin im Tierheim Augsburg eine nötige Injektion hinter sich

Antworten / Medizinische Fakten von Dt. Tierschutzbund und Tierschutzverein Augsburg

Tierfreunde und -halter haben besondere Sorgen im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie. Häufig gestellte Fragen zum Thema beantwortet u.a. der Deutsche Tierschutzbund – hier eine Zusammenfassung von Tonia Olson, Tierärztin im Tierheim Augsburg.

 

Ist ein Tier die ursprüngliche Quelle der Covid-19-Infektionen?

Das wird noch untersucht. Genetische Sequenzen lassen darauf schließen, dass Covid-19 (SARS-CoV-2) nahe verwandt ist mit einem Coronavirus, das in Hufeisennasen-Fledermäusen gefunden wurde. Eventuell kommt für die Übertragung auf den Menschen eine weitere Tierart (Schuppentier?) als Zwischenwirt in Betracht.

 

Gibt es Coronaviren bei Hund und Katze?

Ja, (Alpha-)Coronaviren kommen natürlicherweise auch bei Haus- und Nutztieren vor. Sie sind allerdings von den Erregern der schweren respiratorischen Erkrankungen des Menschen (Beta-Coronaviren) deutlich zu unterscheiden.

 

Können Hunde und Katzen an Covid 19 erkranken oder dieses Virus übertragen?

Wissenschaftliche Studien belegen, dass Hunde oder Katzen für die Verbreitung von Covid 19 unter Menschen keine Rolle spielen. Grundsätzliche Hygieneregeln sollten sowieso beachtet werden, also Hände mit Seife waschen (nach jedem Tierkontakt), Vermeiden von Nase-/Mundkontakt und kein Essen teilen. Strikte Trennung oder Quarantäne sind nicht nötig, auch keine Atemmasken oder Desinfektionsmittel für Tiere.

 

Was passiert mit meinem Haustier, wenn ich in Quarantäne bin?

Menschen mit direktem Gartenzugang können ihren Hund oder ihre Katze rauslassen, ohne selbst das Haus zu verlassen. Wohnungskatzen werden wie gehabt versorgt. Bitten Sie gegebenenfalls die Person, die Sie mit Einkäufen versorgt, Ihren Hund auszuführen. Beachten Sie dabei die gegebenen Hygieneregeln, um eine Übertragung Ihrer (möglichen) eigenen Infektion zu vermeiden. Zum Beispiel sollte die Person Ihre Wohnung nicht betreten und ein von Ihnen unberührtes Set Leine und Halsband verwenden, das zudem außerhalb der Wohnung bleibt.

 

Was passiert im Fall einer Ausgangssperre für die ganze Stadt/Gemeinde?

Aktuelle Informationen und Anweisungen gibt dann das jeweilige Gesundheitsamt. In Italien dürfen bislang selbst in diesem Fall Hundebesitzer mit ihren Tieren allein spazieren gehen.

 

Quelle: Dt. Tierschutzbund, www.tierschutzbund.de

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V., www.tierschutzverein-augsburg.de

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X