Region: Augsburg Stadt

Hebammenausbildung in Schwaben retten!

Profilbild vonLeserReporter LINKE Aux

Ab 2024 wird die schulische Ausbildung für Hebammen und Entbindungspfleger auslaufen. Ab diesem Zeitpunkt wird der Beruf nur noch über ein Studium ergriffen werden können. Dazu Bezirksrat Frederik Hintermayr: "Bislang gab es Hoffnung, dass das Universitätsklinikum Augsburg mit seiner medizinischen Fakultät einer der Standorte für die neue, akademisierte Ausbildung sein würde. Doch dazu wird es nun nicht kommen. Im gesamten Regierungsbezirk Schwaben wird es somit künftig keinen Standort mehr für die Ausbildung von Hebammen und Entbindungspflegern geben. Das Ende des Ausbildungsstandortes Augsburg bedroht die Versorgung von Schwangeren und Gebärenden einerseits und gefährdet zudem die Zukunft künftiger Hebammen und Entbindungspfleger."

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X